Mindu Park

Veröffentlicht am 7. Januar 2012 - 11:55h

Der Mindu Park befindet sich im Stadtteil “Dez de Novembro“, etwa 15 Minuten vom Stadtzentrum, er wurde 1992 eingeweiht. Mit 33 Hektar an Biovielfalt im Herzen der Stadt, gehört er zu einer der vier Einheiten zur Erhaltung der Natur im Stadtbereich – ein Schaufenster der unterschiedlichen Flora, Fauna und anderen Elementen des Ökosystems Amazoniens.

Auslöser für dieses Naturreservat war eine Volksbewegung der Bewohner des Stadtteils “Parque Dez“, im Jahr 1989, die den Schutz eines Wohngebiets des “Sauim-de-Manaus“ einforderte, einem kleinen Primaten, der heute das Maskottchen der Stadt ist. Der Park befindet sich innerhalb eines Regenwald-Restbestandes – während einer Wanderung durch das Gelände durchquert man sowohl “Terra-firme“-Regenwald und Sekundärwald, als auch “Várzea“-Abschnitte und solche, die 1989 illegal abgeholzt worden sind – alles in allem eine interessante erste Begegnung mit dem lokalen Ambiente.

Ziele des Parks sind Promotion und Entwicklung von ambientalen und kulturellen Aktivitäten, welche die Bewohner der umliegenden Stadtteile und die Besucher für ambientale und kulturelle Fragen und Antworten interessieren und zu einem Engagement animieren sollen. Unter den Attraktionen des “Mindu“ sind interessante Wanderwege und eine Bibliothek mit 2.000 Bänden.

An jedem dritten Sonntag im Monat kommt das Projekt “Domingo no Mindu“ (Sonntag im Mindu) zur Anwendung – es wurde geschaffen, um kulturelle Unterhaltung und ambientales Bewusstsein unter den Bürgern von Manaus zu verbreiten. Dafür gibt es ein Amphitheater mit 600 Plätzen.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)