Mercado Municipal Manaus

Veröffentlicht am 7. Januar 2012 - 11:48h

Überall in den grösseren Städten, die man in Brasilien bereist, gibt es einen Grossmarkt oder Mercado Municipal meist zentral gelegenen – untergebracht in einer riesigen Halle, manchmal auch unter freiem Himmel – und der ist, vom touristischen Standpunkt aus, bei weitem interessanter als die lokalen Shopping-Centers, denn hier findet das reale Leben der Bürger statt – hier ist noch ein Stück des ursprünglichen, des originellen Brauchtums Brasiliens zu finden – und ganz bestimmt viele interessante Szenen für Ihre Kamera!

Der “Mercado Municipal“ von Manaus unterscheidet sich allerdings von allen anderen Markthallen Brasiliens durch seine historische Architektur – er ist in einem massiven Palast gotischen Stils untergebracht, und besonders sehenswert sind seine hohen Buntglasfenster, die Szenen aus der Wirtschaft Brasiliens zur Zeit des Kaffee-Booms darstellen. Es lohnt sich, zum Zwischengeschoss im Innern hinaufzusteigen, um die einzelnen Kunstwerke dieser Fenster aus der Nähe betrachten zu können.

Das Gebäude selbst ist weit und ausladend, es bedeckt 12.000 Quadratmeter der dicht besiedelten Innenstadt. Und die Geschäfte gehen hier auch nicht schlecht: An einem weniger hektischen Tag wird der Markt von zirka 14.000 Personen besucht – und das ist gar nichts im Vergleich zu den geschäftigen Tagen, an denen mehr als 40.000 Besucher die riesigen Hallen überfluten und die 250 Händler ganz schön auf Trab bringen.

Während das historische Marktgebäude von aussen einen imposanten und ordentlichen Eindruck macht – allerdings umgeben von einem chaotischen Verkehr mit dem entsprechenden Lärmpegel – bietet sich dem Besucher in seinem Innern eher das Gesamtbild eines Flohmarkts, denn eines organisierten Einkaufszentrums. Verkäufer sind verstreut über die ausladenden Flure und Gänge, in keiner bestimmten Ordnung, haben ihre Verkaufsstände einfach dort aufgebaut, wo ihre Theken und Regale hinpassen. Und dies kann einen Einkauf ziemlich konfus machen, wenn man an dieses Shopping-Chaos noch nicht gewöhnt ist – aber für den, der nur auf der Suche nach guten Fotomotiven in den Markthallen umherstrolcht, ist genau das die richtige inspirierende Umgebung.

Übrigens macht auch Einkaufen hier besonderen Spass, wenn man sich innerhalb einer Gruppe von Freunden befindet. Viele Augen entdecken ebenso viele überraschende Artikel im chaotischen Sortiment der zahllosen Verkaufsstände – und der Tourist, ist in der Regel besonders vom Kunsthandwerk Amazoniens begeistert, das er hier neben Lebensmitteln recht günstig erstehen kann.

Der Mercado Municipal in Manaus ist in erster Linie die Grosshandelszentrale für Fleisch, Fisch, Geflügel, Oliven, Wein, Öl, und viele weitere Lebensmittel. Und die delikate, exotische Küche, die Sie zweifellos in Manaus probieren werden, hat ebenfalls ihre Wurzeln im städtischen Mercado Municipal. Die Restaurantbesitzer kann man in den frühen Morgenstunden beobachten, wie sie mit den Händlern um die besten Fleisch-, Fisch- oder Geflügellieferungen feilschen – und um die niedrigsten Preise. Und gegen Abend öffnen sie dann ihre Etablissements, um ihren Gästen ein extravagantes Menü anzubieten, zusammengestellt aus den frischen Produkten des “Mercado“. Wer jedoch tagsüber schon den grossen Hunger verspürt, der kann sich auch innerhalb der Markthalle in jenen kleinen, authentischen Restaurants aus der amazonensischen Küche bedienen – es wird Ihnen überall schmecken!

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)