Jardim Botânico Adolpho Ducke

Veröffentlicht am 7. Januar 2012 - 11:52h

Adolpho Ducke – geboren am 19. Oktober 1876 in Triest, Italien, gestorben am 5. Januar 1959 in Fortaleza, Bundesstaat Ceará, Brasilien – (dort als Adolfo Ducke bekannt und oft auch falsch geschrieben als “Duque“) – war ein bemerkenswerter Entomologe, Botaniker und Ethnograph Amazoniens.

Er wurde von Emílio Goeldi (Emil August Goeldi war Schweizer Naturforscher) rekrutiert und begann für das “Museu Paraênse Emílio Goeldi“ als Entomologe in Amazonien zu arbeiten. Durch den Einfluss der Botaniker Jaques Hübner und Paul Le Cointe wurde er Botaniker. Er bereiste alle Regionen Amazoniens, um das komplizierte Bäume-System des Regenwaldes zu studieren. Er publizierte 180 Artikel und Monografien, hauptsächlich über die Gattung “Leguminosae“ (Hülsenfrüchtler). Er beschrieb 900 Spezies und 50 neue Gattungen. Im Jahr 1918 fuhr er mit seiner Arbeit für das Goeldi-Museum fort, wo er auch mit anderen Institutionen zusammenarbeitete, wie zum Beispiel mit dem Botanischen Garten von Rio de Janeiro und dem “Instituto Agronômico do Norte“. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte er sich zur respektiertesten Autorität für die Flora Amazoniens. 1954 bewog ihn seine Sorge um die Zukunft des Amazonas-Regenwaldes dazu, dem “Nationalen Institut für Amazonas-Forschung (INPA)“ den Vorschlag zur Einrichtung eines Naturschutz-Reservats zu machen. Er konnte dann die Erfüllung seines Traums nicht mehr erleben, weil er 1959 in Fortaleza verstarb.1963 wurde die “Reserva Florestal Adolpho Ducke“ Realität und bekam seinen Namen.

In Manaus trägt auch der neu eröffnete Botanische Garten im Osten der Stadt seinen Namen zu Ehren des grossen Botanikers Adolpho Ducke – und in Belém (Bundesstaat Pará, Sitz des Goeldi-Museums) hat man ebenfalls das phytochemische Forschungslabor nach ihm benannt.

Duckes entomologisches Typen-Material (Insektenkunde) befindet sich im Goeldi-Museum in Belém, im Museum für Naturgeschichte in Bern, im Museu de Zoologia da Universidade de São Paulo, und dem Natrual History Museum in London. Duckes “Allgemeine Klassifizierung der Neotropischen Wespen“ wird immer noch benutzt.

Jardim Botânico Adolho Ducke
Av. Uirapuru, s/n – Cidade de Deus