Novo Airão

Veröffentlicht am 18. Dezember 2011 - 09:54h

Novo Airão liegt am rechten Ufer des Rio Negro, im Bundesstaat Amazonas, von der Hauptstadt Manaus 115 km entfernt (Luftlinie) und 143 km auf dem Wasserweg. Es grenzt an die Munizipien Presidente Figueiredo, Manaus, Iranduba, Manacapuru, Caapiranga, Codajás, Barcelos (Amazonas) und an den Nachbarstaat Roraima. Seine Bevölkerungszahl liegt laut IBGE von 2010 bei 14.780 Einwohnern – damit steht es an 49. Stelle in der Bevölkerungsdichte der Munizipien im Bundesstaat Amazonas. Zusammen mit weiteren sieben Munizipien bildet es die Metropolitane Region von Manaus, an Fläche die grösste Metropolitane Region Brasiliens und die mit der grössten Bevölkerungsdichte in Amazonien.

Die Siedlung Novo Airão wurde einst als “Santo Elias de Jaú“ von den Jesuiten im Jahr 1668 an der Mündung des Rio Jaú gegründet – ein Gebiet, welches damals dicht besiedelt war von den Indio-Völkern Uaimiri, Atroarí, Crichanã, Carabinari und Jauaperi. Alles deutet darauf hin, dass die Mission oder das Dorf von Santo Elias do Jaú die zweite oder dritte Ansiedlung war, welche von den Portugiesen auf dem Territorium Amazoniens organisiert worden ist. 1759 wurde das Dorf in die Kategorie “Lugar“ erhoben, unter dem Namen “Airão“ – durch Joaquim de Melo Póvoas, dem ersten Gouverneur der “Capitania de José do Rio Negro“. Später wurde der Distrikt von Airão als ein Teil von Manaus eingegliedert – bis er 1938 erneut abgetrennt wurde und den Namen “Novo Airão“ erhielt.

Die Geschichte von “Novo Airão“ (Neu) ist verbunden mit “Velho Airão“ (Alt), einer Geisterstadt aus der ein Teil der heutigen Bevölkerung von Novo Airão herstammt. Novo Airão ist bekannt und beliebt wegen seiner wundervollen Flussstrände mit feinstem, weissen Sand und durch seine Fabrikation von regionalen Kabinenbooten. Ein schmuckes Städtchen, dass sowohl von seiner Kultur her und wegen seiner üppigen Natur einen Besuch wert ist. Es liegt eingebettet am Ufer des Rio Negro, umgeben von einem der reichsten und bedeutendsten Ökosysteme Amazoniens.

Denn innerhalb seines Munizips befindet einer der grössten Flussarchipel, genannt “Ilhas Anavilhanas“ – zirka 400 grosse und kleine Inseln mit Hunderten von Seen, Flüssen und Sumpfgebieten – überall eine reiche Flora und Fauna. Hier ist ein Paradies der Biologen und Ökologen, die durch die “Estação Ecológica de Anavilhanas“ auch Unterstützung für ihre Feldforschungen bekommen – der gesamte Archipel steht heute unter Naturschutz als Nationalpark – dem “Parque Nacional de Anavilhanas“.

Das Gebiet ist allein wegen seiner hohen Konzentrationen an Rosa Delfinen (Inia geoffrensis), Grauen Delfinen und Seekühen (Trichechus inunguis) bemerkenswert.

Die interessantesten Sehenswürdigkeiten des Städtchens selbst sind seine Feste. Unter deren enormer Zahl sind hervorzuheben:
  • “Festejos de Santo Ângelo“ (Schutzpatron der Stadt), vom 27.April bis 25. Mai)
  • “Festival Folklorico“ – im Juni
  • “Festival de Música Popular Airãoense“ – hausgemachte Volksmusik (29/30. August)
  • “Festival do Peixe-Boi” – Seekuh-Event (letzte Oktoberwoche)
  • “Festival de Verão” – Sommerfest (17. November).

Als historische Sehenswürdigkeit werden dem Besucher die Ruinen der Geisterstadt “Velho Airão präsentiert – zusammen mit einer religiös motivierten Konstruktion aus Stein, die dem Heiligen Elias do Jaú gewidmet ist.

Und wenn Sie eine bequeme Unterkunft suchen, dann nicht in dem Ort sondern in einer der Regenwald-Lodges der näheren Umgebung!

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)