Brasiliens Amazonien-Staaten

Veröffentlicht am 19. November 2011 - 14:52h

Brasiliens “Amazonien-Staaten“, so möchten wir die brasilianischen Nordstaaten bezeichnen, die vom Biom*Amazonien ganz oder teilweise betroffen sind – eine ökologische Definition, mit der wir in erster Linie auf die typische Vegetationsdecke des tropischen Regenwaldes hinweisen wollen, von der diese Bundesstaaten ganz oder teilweise bedeckt sind – oder es zumindest einmal waren – und die deshalb zum Gesamtkomplex “Amazonien“ gehören.

In diesem Sinne sind als brasilianische “Amazonien-Staaten“ folgende Bundesstaaten anzusehen: AcreAmapáAmazonasParáRonddôniaRoraimaTocantins sowie der äusserste Norden von Mato Grosso und der Nordwesten von Maranhão.

Im politischen Sinn gehören eigentlich nur die sieben erstgenannten brasilianischen Bundesstaaten zu “Amazônia Legal“ – dem “gesetzlichen Amazonien“, wie die Brasilianer sagen. Uns geht es jedoch in erster Linie um den tropischen Regenwald und seine von ihm abhängigen Ökosysteme, daher sollen hier alle neun Bundesstaaten mit amazonischen Regenwald in Brasilien genannt werden.

Auf den nachfolgenden Seiten haben wir einmal genauere Informationen über Brasiliens Amazonas-Staaten zusammengestellt:

Insgesamt beträgt der Anteil Amazoniens im größten Land Südamerikas gigantische 3.287.612 km² oder 38,61 Prozent des Territoriums. Und dies sind stolze 57,88 Prozent vom gesamten Amazonasgebiet, welches sich Brasilien mit den acht weiteren Staaten Bolivien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Peru, Suriname und Venezuela teilt.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)