News zu Abholzung & Co.

Aktuelle Informationen, Grafiken, Daten, Zahlen und Fakten über die fortschreitende Zerstörung des Regenwaldes im Amazonas und die Vernichtung des Lebensraumes der dortigen teilweise noch unkontaktierten indigenen Bevölkerung.

Neue Einrichtung soll Amazonas-Regenwald besser gegen Abholzung schützen

Neue Einrichtung soll Amazonas-Regenwald besser gegen Abholzung schützen

Die brasilianische Regierung will stärker gegen die illegale Abholzung im Amazonas-Regenwald vorgehen. Gegründet werden soll dazu eine Gesellschaft für Umweltdienste, die auf Nationale Sicherheitskräfte zurückgreifen soll. Vorgesehen ist dafür eine Investition in Höhe von umgerechnet etwa zehn Millionen Euro, die von der brasilianischen Entwicklungsbank BNDES über den Fundo da Amazônia finanziert werden. Auch wenn nach […] mehr »

Holzmafia bedroht weiter peruanische Indios im Amazonas-Regenwald

Holzmafia bedroht weiter peruanische Indios im Amazonas-Regenwald

Indios im peruanisch-brasilianischen Grenzgebiet werden weiterhin massiv von der Holzmafia bedroht. Die abgelegene Region gilt als eine der artenreichsten des Amazonas-Regenwaldes und ist Heimat verschiedener Indio-Stämme. Holzmafia, Drogenhandel, Goldrausch und auch die Erdölgewinnung bedrohen jedoch das Gebiet und seine Bewohner. Erst im September sind in Peru der Anführer des Indio-Stammes Ashaninka und drei weitere Indios […] mehr »

Abholzung im Amazonasgebiet erneut leicht gesunken

Abholzung im Amazonasgebiet erneut leicht gesunken

Die Abholzung im Amazonasgebiet ist nach dem dramatischen Anstieg im vergangenen Jahr wieder leicht zurückgegangen. Dies geht aus den jüngsten Zahlen der brasilianischen Regierung hervor. Demnach sank die Abholzung in Amazonien zwischen August 2013 und Juli 2014 um 18 Prozent. Es ist der zweitniedrigste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1988. Für die Studie […] mehr »

Europa fördert laut Greenpeace die Abholzung des Amazonas-Regenwaldes

Europa fördert laut Greenpeace die Abholzung des Amazonas-Regenwaldes

Laut Greenpeace trägt Europa massiv zur Abholzung des Amazonas-Regenwaldes bei. Nach Untersuchungen der Umweltorganisation soll im brasilianischen Bundesstaat Pará illegal geschlagenes Holz in die Staaten der Europäischen Union, China, Japan und in die USA exportiert werden. Die beteiligten Unternehmen sollen dabei für andere Flächen gewährte Lizenzen verwendet haben, um den verbotenen Holzeinschlag abzudecken. Greenpeace kritisiert, […] mehr »

Abholzung im Amazonas-Regenwald nimmt 2014 wieder leicht zu

Abholzung im Amazonas-Regenwald nimmt 2014 wieder leicht zu

Nachdem in den vergangenen Jahren im Amazonas-Regenwald weniger Kahlschläge verzeichnet wurden, steigen sie seit zwei Jahren wieder an. Nach den neuesten Zahlen sind zwischen August 2013 und Juli 2014 etwa 2.044 Quadratkilometer Regenwald abgeholzt worden. Allerdings handelt es sich dabei lediglich um ein vorläufiges Ergebnis. Nach Einschätzung der Forscher wird die tatsächliche Kahlschlagsfläche wesentlich höher […] mehr »

Auch selektive Baumentnahme kann hohe Mengen Kohlendioxid freisetzen

Auch selektive Baumentnahme kann hohe Mengen Kohlendioxid freisetzen

Nach einer binationalen Studie können kleine Störungen des Amzonasregenwaldes große Auswirkungen haben. Die selektive Baumentnahme, Abbrennen von Teilbereichen und die Zersplitterung in Folge von Beweidung und Landwirtschaft können im Amazonasgebiet 54 Millionen Tonnen Kohlenstoffe im Jahr freisetzen und somit erheblich zum Treibhauseffekt beitragen. Die Menge entspricht etwa 40 Prozent der Menge, die durch die großen […] mehr »

Abholzung im Amazonasgebiet scheint abzunehmen

Abholzung im Amazonasgebiet scheint abzunehmen

Die Abholzung im Amazonasgebiet scheint weiter zurückzugehen. Dies legen Zahlen nahe, die nun vom brasilianischen Weltraumforschungsinstitut Inpe veröffentlicht wurden. Danach hat der Kahlschlag im größten Regenwald der Erde vom 1. August 2013 bis zum 31. Mai 2014 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2012/2013 um 24 Prozent abgenommen. Die Daten stützen sich auf das System „Deter“, […] mehr »

Kontrolle des Amazonas-Regenwaldes mit Hilfe von Satelliten und Indios

Kontrolle des Amazonas-Regenwaldes mit Hilfe von Satelliten und Indios

Nach offiziellen Angaben haben die Abholzung im Amazonasgebiet zwischen August 2013 und April 2014 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2012/2013 um 20 Prozent abgenommen. Nicht abgenommen hat indes die Arbeit der Umweltbehörden und Kontrollorgane. Bei der „Operation Grüne Welle“ sind nach Angaben der brasilianischen Umweltbehörde Ibama in den vergangenen neun Monaten hunderte von Geräten, wie Traktoren und […] mehr »

Rodungskonzessionen erleichtern illegale Abholzung in Peru

Rodungskonzessionen erleichtern illegale Abholzung in Peru

Mit den von der Regierung Perus gewährten Rodungskonzessionen für bestimmte Areale im Amazonas-Regenwald soll eigentlich die nachhaltige Waldwirtschaft gefördert und der illegale Holzeinschlag unterbunden werden. Forscher prangern nun allerdings an, dass mit den Konzessionen das Gegenteil erreicht wird. Sie werden in vielen Fällen dazu benutzt, um außerhalb der Vertragsgebiete Bäume zu fällen, darunter auch die […] mehr »

Wasserkraftwerke tragen zur Abholzung in Amazonien bei

Wasserkraftwerke tragen zur Abholzung in Amazonien bei

Schon vor Baubeginn waren die großen Wasserkraftwerke, die derzeit im Amazonas-Regenwald entstehen, mehr als umstritten. Neueste Untersuchungen zeigen nun, dass sie indirekt für Kahlschläge verantwortlich sind. Sie sollen zudem zur Erhöhung der diesjährigen Rodungsraten beigetragen haben. Nach den jüngsten Veröffentlichungen ist die Gesamtfläche der Kahlschläge im Amazonas-Urwald zwischen August 2012 und Juli 2013 im Vergleich […] mehr »