Ureinwohner Mato Grosso

Veröffentlicht am 25. November 2011 - 14:25h

Im äussersten Norden von Mato Grosso befindet sich der “Parque Nacional do Xingu”, für die Ureinwohner geschaffen 1961, bewässert vom Rio Xingu und seinen zahlreichen Nebenflüssen. Dort leben 17 verschiedene Indianerstämme (Aweti, Kalapalo, Kamaiurá, Kuikuro, Matipu, Mehinako, Nahukuá, Trumai, Waura und Yawalapiti), die weitgehend ihre angestammten Sitten und Gebräuche pflegen.

Angesichts der verschiedenen Völker, die dort leben, kann man den „Parque Indígena do Xingu“ in drei Teile trennen:
  • Einen im Norden (bekannt als “Unterer Xingu“), einen in seiner zentralen Region (den so genannten “Mittleren Xingu“) und einen anderen im Süden (den “Oberen Xingu“).
  • Im südlichen Teil befinden sich die Quellflüsse des Xingu-Stroms – der mittlere Teil reicht von “Morená“ (Treffpunkt der Flüsse Ronuro, Batovi und Kuluene, von den Völkern des Oberen Xingu als Ort der Schöpfung und Anfang des Rio Xingu bezeichnet) bis zur “Ilha Grande“ – und wenn man dem Rio Xingu folgt, erreicht man den nördlichen Teil des Parks (die beigefügte Karte zeigt alle Dörfer und FUNAI-Posten).
  • Im Süden leben die kulturell sich ähnelnden Völker, innerhalb des so genannten kulturellen Areals des “Oberen Xingu“, dessen Ethnien vom „Posto Indígena Leonardo Villas Bôas“ versorgt werden. Am “Mittleren Xingu“ leben die Trumai, die Ikpeng und die Kaiabi, welche vom “Posto Pavuru“ versorgt werden. Im Norden leben die Suyá, Yudjá und Kaiabi, in deren Nähe sich der “Posto Diauarum“ befindet. Jeder FUNAI-Posten unterstützt die Logistik von Projekten und Aktivitäten, welche im Park entwickelt werden – wie zum Beispiel Erziehung und Gesundheit – und in jedem Posten existiert eine UBS (Unidade Básica de Saúde – Gesundheitsversorgung), dort arbeiten eingeborene Agenten für medizinische Betreuung und Mitarbeiter der UNIFESP (Universidade Federal de São Paulo), akkreditiert von der FUNASA. Es gibt noch weitere elf Wachposten an den Parkgrenzen verteilt, an den Ufern der wichtigsten Quellflüsse des Rio Xingu.

Ausführlich haben wir den Xingu-Park auf dem BrasilienPortal behandelt. Dort können Sie viele interessante Einzelheiten über die Kultur, die Lebensgewohnheiten und die Situation der heutigen Völker des Xingu nachlesen.