Amazoniens riesige Blätter

Veröffentlicht am 11. März 2013 - 21:44h unter Fakten & Kuriositäten

Wussten Sie, dass es in Amazonien Blätter gibt, die einen Basketballer überragen würden?

folha-giganteErst im Jahr 1982 hat man in der Gemeinde Borba im Bundestaat Amazonas das grösste Blatt Amazoniens entdeckt – mit 2,50 Metern Länge und 1,44 Meter Breite. Es wuchs an einem Baum aus der Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae). Gefunden wurde es von dem Botaniker Carlos Alberto Cid Ferreira während einer Expedition entlang des Rio Madeira.

Das getrocknete Blatt ist heute noch im Amazonas-Forschungsinstitut INPA in Manaus ausgestellt und steht zudem seit 30 Jahren im Guinness-Buch der Rekorde. Der Baum mit wissenschaftlichem Namen „Coccoloba spp.“ ist nach jüngsten Erkenntnissen jedoch inzwischen vom Aussterben bedroht. Nach Ansicht von Forschern kommt er ausschliesslich in Brasiliens Amazonasregion vor, zuletzt wurden an dem Ort rund 150 Kilometer von Manaus entfernt nur noch acht Bäume gefunden. Andere Exemplare dieser Gattung sind anscheinend einer Straße und der damit einhergehenden Abholzung der umliegenden Gebiete zum Opfer gefallen.

Der Coccoloba-Baum ist weiterhin für die Wissenschaftler ein Rätsel. Unklar ist bislang, wie eine Pflanze ein so großes Blatt dauerhaft mit Nährstoffen versorgen kann. Zudem wurde festgestellt, dass das Blatt am Tag soviel Energie speichern kann, dass die Fotosyntese rund um die Uhr aktiv ist. Damit gibt das gigantische Blatt nicht nur am Tag sondern auch nachts Sauerstoff ab.