Wird der Land Rover Defender bald in Brasilien gebaut?

Veröffentlicht am 7. April 2015 - 18:40h unter Aktuelles aus Brasilien

7378246568_affca02f5b_zDer Land Rover Defender ist der Inbegriff eines Offroad-Fahrzeugs für den unendlichen Regenwald im Amazonasgebiet. Und er könnte schon bald im Land des Naturweltwunders gebaut werden. Denn nach jüngsten Meldung wird zumindest in Europa die Produktion bald eingestellt, so dass spätestens im Dezember dieses Jahres der letzte Defender in den britischen Land Rover Werken vom Band rollen wird.

Doch wie Land Rover jetzt verlauten ließ, wird der Defender in der seit 1948 nahezu unveränderten Form weitergebaut werden, und zwar außerhalb Europas. Dies lässt eigentlich nur China oder Brasilien als mögliche Produktionsstätten zu. Was für Brasilien spricht: In Itatiaia begann der englische Automobilkonzern im vergangenen Jahr mit dem Bau eines Werkes und einem dazugehörenden Ausbildungszentrum.

Da JLR (Jaguar Land Rover) in den vergangenen Jahren auf dem brasilianischen Markt sehr erfolgreich war, wäre eine Produktion des Defenders in Brasilien gut möglich. Nahezu 50 Prozent des brasilianischen Marktes für Premium-SUVs deckte Landrover in den vergangenen drei Jahren ab. Auch die Premium-Marke Jaguar legte dort zu: 2013 vervierfachte sich der Absatz sogar. Dass Fahrzeuge dieser Preisklasse aber nur einen sehr geringen Teil der brasilianischen Bevölkerung ansprechen, liegt auf der Hand. Zwar ist der Land Rover Defender wie gemacht für die Straßenverhältnisse der ländlichen Gegenden wie dem Amazonas-Regenwald, als Fahrzeug neueren Baujahres aber für die meisten wohl kaum bezahlbar.

Der Preis ist in Brasilien noch immer Kaufkriterium Nummer eins. Kaum verwunderlich also, dass die italienische Marke Fiat aktuell die meisten Neuzulassungen verzeichnet. Die Italiener bieten zwar verhältnismäßig wenige Geländefahrzeuge, für die Großstädte und Landstraßen scheint das aber nicht relevant zu sein. Gerade das Segment preiswerter SUVs und Geländewagen könnte in der Zukunft ein stark wachsender Markt in Brasilien werden. SUVs von Herstellern wie Chevrolet sind auch auf dem deutschen Markt und gerade als Gebrauchtwagen relativ preiswert erhältlich und könnten künftig auch verstärkt den südamerikanischen Markt anvisieren. Der Captiva, Chevrolets Einsteiger-SUV wird schon jetzt erfolgreich in Brasilien vermarktet.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)