Flugverbindungen: Nur über Umwege an den Amazonas

Veröffentlicht am 6. Mai 2013 - 00:09h unter Aktuelles aus Brasilien

Flughafen von Manaus

Flughafen von Manaus

Brasilien ist keineswegs nur Samba, Fussball, Karneval. Auch wenn die ehemalige portugiesische Kolonie oftmals darauf reduziert wird, gibt es dort viel mehr zu entdecken. Das Hinterland, lange Zeit selbst von den Einheimischen vernachlässigt, rückt seit einigen Jahren erfreulicherweise auch touristisch immer mehr in den Fokus der Reiseveranstalter.

Doch die Angebote beispielsweise ins Weltnaturerbe Pantanal oder an den Amazonas sind noch ziemlich begrenzt. Pauschalreisen gibt es faktisch gar keine, die Reiseplanung wird ganz dem Kunden überlassen, bucht man nicht gleich eine komplette Rundreise durch ganz Brasilien. Doch will man gezielt „die grüne Hölle“ ansteuern, ist Eigeninitiative gefragt. Dementsprechend muss sich der abenteuerlustige Urlauber auch um die jeweiligen Flüge in die abgelegenen Regionen kümmern, Hotels auswählen und mit den Veranstaltern für Touren durch die nahezu unberührte Wildnis verhandeln. Glücklicherweise wird man auf der Suche nach Angeboten im Internet schnell fündig, viele Webseiten sind zwischenzeitlich in Hinblick auf die internationalen Touristen auch auf Englisch oder Deutsch verfügbar.

Kein Direktflug in den Regenwald

Will man direkt einen Flug nach Brasilien an den Amazonas buchen, so bieten sich zwei Destinationen an: Manaus und Belém. Doch beide Metropolen sind von Europa aus nicht direkt zu erreichen. Die großen Fluggesellschaften wie Lufthansa, TAM, Air France, British Airways oder Iberia fliegen in der Regel von den jeweiligen Hauptstädten nach São Paulo oder Rio de Janeiro. Damit liegt das Ziel nach der Ankunft im größten Land Südamerika nochmals mehrere Flugstunden entfernt. Ein Alternative bietet lediglich die portugiesische Airline TAP, die mit der Hauptstadt Brasília zumindest die Landesmitte ansteuert.

Zwischenstopp unter dem Zuckerhut

Doch bieten die notwendigen „Umwege“ dem Urlauber auch die Chance, andere Teile des Landes kennenzulernen. So kann man beispielsweise einen Zwischenstopp unter dem Zuckerhut einlegen und am Strand der Copacabana die Seele baumeln lassen. Oder man stürzt sich in das pulsierende Treiben der Megametropole São Paulo mit seinen zahlreichen kulturellen Attraktionen. Brasilien hat mehr zu bieten als den Amazonas, wenngleich der Riesenstrom mit seinen schier unendlichen Regenwäldern voller tropischer Flora und Fauna seinesgleichen sucht. Für einen Brasilienfans ist daher der Besuch unabdingbar.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)