Neues Fußballstadion in Brasilien: Arena Amazônia

Veröffentlicht am 15. Juli 2013 - 22:24h unter Aktuelles aus Brasilien

In knapp einem Jahr findet in Brasilien die Fußballweltmeisterschaft statt. Der Bau der Stadien läuft auf Hochtouren, auch in Manaus, der Hauptstadt des Bundesstaats Amazonas. Dort entsteht die Arena Amazônia.

Manaus, eine Metropole im Dschungel

sb10063098ce-001Manaus, gelegen inmitten des Regenwaldes, ist einer von zwölf Austragungsorten der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. Die Metropole mit zwei Millionen Einwohnern ist bekannt als Ausgangspunkt für Expeditionen in den umliegenden Urwald. Mit dem Bau des WM-Stadions soll Manaus nun eine weitere Attraktion bekommen. Das Stadion, das vom Berliner Architektenbüro GMP entworfen wurde, knüpft an die Landschaft des umliegenden Regenwaldes an. Das Dach der Arena ist der filigranen Form eines Blattes nachempfunden. Die Stadt, die auch der Träger des Stadions ist, erhofft sich von der WM einen touristischen Boom, da sie bislang touristisch weitestgehend unbekannt ist. Das soll sich mit der Fußball WM endgültig ändern! Falls Sie sich für eine Reise in das Amazonasgebiet interessieren, können Sie sich zum Beispiel beim Anbieter http://www.meiers-weltreisen.de/ informieren und vielleicht auch schon nach einer Reise Ausschau halten.

Arena Amazônia – Ein Millionengrab?

Die Begeisterung für den Bau des Stadions hält sich bei regionalen und nationalen Medien jedoch in Grenzen. Das Stadion wird bereits als Millionengrab verschrien. Denn der Bau des Stadions ist äußerst kompliziert, Baumaterialen müssen über Tausende Kilometer per Schiff oder Flugzeug angeliefert werden. Das kostet Zeit und sehr viel Geld. Bis jetzt ist die Arena Amazônia das Stadion mit dem langsamsten Baufortschritt. Auch wird an der Auslastung des Stadions nach der WM gezweifelt. Der höchst spielende Fußballverein Manaus spielt in der dritten brasilianischen Liga. Dementsprechend fällt auch die Begeisterung für den Verein in der Stadt aus. Im Durchschnitt kommen 447 Fans zu den Spielen der Mannschaft, die nach der WM das neue Stadion beziehen soll.

Die fehlende Begeisterung für die einheimischen Fußballvereine könnte der Arena zum Verhängnis werden. Denn die Finanzierung lässt sich mit Fußballspielen allein nicht stemmen. Deshalb soll das Stadion als Multifunktionsarena genutzt werden. So kann die Arena in Zukunft auch für Konzerte und andere Sportveranstaltung gebucht werden.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)