Naturpark Manaus wird Kulisse für 35. Welt-Theater-Kongress

Veröffentlicht am 10. September 2015 - 12:19h unter Aktuelles aus Brasilien

Juca Varella/FOTOS PÚBLICAS

Juca Varella / Fotos Públicas

2016 wird Manaus zur Bühne eines besonderen Ereignisses. Dann werden sich dort beim 35. Welt-Theaterkongress Natur und Theater vereinen. Der findet zum ersten Mal in Brasilien und auf dem amerikanischen Kontinent statt. Vom Umweltsekretariat werden für den Event sämtliche Parkanlagen und Schutzeinheiten zur Verfügung gestellt, wie es heißt.

Dass Manaus für den internationalen Theaterkongress ausgewählt worden ist, wird in der Amazonas-Hauptstadt als Privileg aufgefasst. Sie bietet für das ausgewählte Thema des Eventes die besten Voraussetzungen, heißt das Thema für den Event doch “A Natureza é o Nosso Palco“ (Die Natur ist unsere Bühne).

Zur Kulisse soll unter anderem der Parque do Mindu werden. Dort sind Vorführungen im Amphitheater vorgesehen. Das bietet etwa 700 Zuschauern Platz und gilt als ein besonderer Ort für künstlerische Präsentationen inmitten der Natur.

Der 42 Hektar umfassende Park liegt im Herzen Manaus und nur 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Er gilt als Vitrine der Tier- und Pflanzenwelt des Ökosystems Amazoniens. Seine Einrichtung im Jahr 2006 geht auf eine Bürgerbewegung zurück, deren Anliegen es war, den Lebensraum des vom Aussterben bedrohten Sauim-de-Manaus zu schützen, einem kleinen Äffchen, das heute das Maskottchen der Stadt ist.

Auf Vorführungen hoffen die Stadtväter Manaus jedoch auch an anderen Orten der Stadt, wie im erst jüngst der Öffentlichkeit übergebenem Park Rio Negro. Erwartet werden zu dem Event zwischen 300 und 700 Delegationen aus 70 Ländern. Er findet alle zwei Jahre statt. 2014 wurde der Kongress in Armenien ausgetragen.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)