Großteil der Schutzgebiete Amazoniens von Infrastrukturmaßnahmen beeinträchtigt

Veröffentlicht am 24. September 2015 - 17:42h unter Aktuelles aus Brasilien

amazonas karteDie meisten öffentlichen Schutzgebiete der brasilianischen Amazonas-Region sind durch Straßen, Wasserkraftwerke, Bergbau und andere Aktivitäten beeinträchtigt. Das geht aus dem vom Institut Socioambiental (ISA) vogelegten Dokument ”Unidades de Conservação na Amazônia Brasileira: Pressões e Ameaças 2015” hervor, das derzeit bei einem Kongress diskutiert wird.

Die vom Instituto Socioambiental vorgelegten Karten und Daten zeigen, dass die Beeinträchtigungen der Schutzgebiete keine Ausnahmen sind. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall. Allein durch bergbauliche Aktivitäten, wie dem Abbau von Edelsteinen oder Mineralien, sind 61 Prozent der Schutzgebiete der Länder und des Bundesstaates betroffen. Von Straßen durchschnitten werden 57 Prozent.

Festgestellt wurden bei der Studie ebenso eine Vielzahl von Wasserkraftwerken in den Schutzeinheiten und Reservaten. Sie wurden von den Forschern in 27 Prozent aller Schutzgebiete Amazoniens verzeichnet. Beachtet wurden dabei sowohl bereits im Betrieb befindliche Stau- und Wasserkraftwerke, im Bau befindliche und geplante.

Untersucht wurde ebenso die Öl- und Gasausbeutung, Bahnanlagen, Kahlschläge und Besiedlungstätigkeit. Laut dem Institut Socioambiental zeigt die Studie, wie sehr der Amazonas-Regenwald nach wie vor von einer Politik der wirtschaftlichen Entwicklung beeinflusst wird.

Statt zumindest in den ausgewiesenen Parks einen tatsächlichen Schutz des Regenwaldes zu gewähren, werden auch diese durch öffentliche Infrastrukturmaßnahmen beeinträchtigt. Auch wenn es dringend notwendig wäre, steht bei den Planungen und der Entwicklung des Landes der Klimaschutz und die soziale Gerechtigkeit längst nicht an erster Stelle.

Vorgestellt wird das Dokument derzeit beim Kongress über die Schutzeinheiten Brasiliens, der vom 21. bis zum 25. September in Curitiba stattfindet. Insgesamt gibt es in der Amazonas-Region 179 Schutzgebiete der Bundesländer und 136 des Bundesstaates.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)