Amazonasinstitut gibt App zur Messung des menschlichen Einflusses auf den Regenwald heraus

Veröffentlicht am 3. März 2015 - 11:20h unter Aktuelles aus Brasilien

Selva NepalDie tropischen Regenwälder unterliegen einem stetig wachsenden Druck durch die Menschen, sei es durch die Landwirtschaft, Siedlungen, Infrastrukturmaßnahmen oder Touristen. Wie sich dieser Druck auswirkt, das soll nun eine App zeigen. Im Vordergrund stehen dabei die Auenbereiche des Amazonas-Regenwaldes und deren Schutz.

Ein so gigantisches Gebiet wie den Amazonas-Regenwald mit seinen Ausmaßen eines Kontinents systematisch zu erfassen und zu zeigen, wie dieser bereits vom Menschen beeinflusst ist, stellt nahezu eine Sisyphus-Aufgabe dar. Sollen Schutzmaßnahmen tatsächlich greifen, ist sie allerdings unerlässlich. Abhilfe schaffen soll die App “IAFI“.

Mit ihrer Hilfe wird ein Index über die Beeinträchtgigung des Waldes in den Auenbereichen durch Siedlungen und den Bevölkerungsdruck erstellt (Índice de Antropização de Florestas Inundáveis, IAFI). Analysiert werden dazu 15 verschiedene Punkte, aus denen der Index errechnet wird. Steht er einmal fest, soll er Auskunft darüber geben, wie stark die Belastung der untersuchten Fläche ist.

Naturschützern und Forschern wird damit ein Instrument an die Hand gegeben, mit denen sie Schäden und Beeinträchtgigungen quantifizieren und qualifizieren können. Möglich ist mit Hilfe des Index ebenso ein Vergleich verschiedener Flächen und Schutzeinheiten. Darüber hinaus ist die App dazu gedacht, die Entwicklung von Schutzstrategien zu unterstützen und aufzuzeigen, wo ein Einschreiten von öffentlicher oder privater Seite notwendig ist.

Entwickelt wurde die Software am Amazonasinstitut Mamirauá. Während der vierjährigen Projektphase hat dieses die App bereits in acht verschiedenen Gebieten angewandt. Sie richtet sich aber keineswegs nur an Forscher. Ihr Download ist vielmehr öffentlich, so dass auch Studenten, Gemeinschaften, Organisationen, Unternehmer und Politiker sie einsetzen können.