Glasfrösche

Veröffentlicht am 23. November 2011 - 20:43h

Die Mehrzahl der Centrolenidae Arten (Glasfrösche) ist hellgrün gefärbt, hat weniger als 5 cm Körperlänge, und ihre Bauchoberfläche ist transparent (deshalb die deutsche Bezeichnung) wodurch man die inneren Organe sehen kann. Das letzte Glied der Finger hat die Form eines abgerundeten “T“. Das Gelege wird unter oder auf Blättern oder Steinen über Wasserläufen positioniert und oft von den Männchen bewacht. Die Larven entwickeln sich in Tümpeln oder Bächen.

Diese Familie besteht aus 3 Gattungen und 139 Arten, verteilt auf die feuchten Regionen des südlichen Mexiko bis nach Bolivien und dem Nordosten Argentiniens. Die grösste Diversifikation dieser Spezies findet sich in den Anden – im Nordwesten Südamerikas – und sekundär in Costa Rica und in Panama. Lediglich eine einzige Art, die Cochranella oyampiensis, kommt in Amazonien, vor.