Indiofrauen kreieren eigene Marke für ihren Schmuck

Veröffentlicht am 5. September 2015 - 11:22h unter Aktuelles aus Brasilien

Yawanawa AusstellungDie Frauen des Indiovolkes der Yawanawá haben eine eigene Marke für ihr Artesanato (Kunsthandwerk) herausgegeben. Sie ist bei der “Yawa-Woche“ in der Amazonasstadt Rio Branco vorgestellt worden und trägt den Namen “Rautihu Yawanawá“, was so viel wie Zierde oder Schmuck bedeutet.

Noch bis zum 7. September dauert die Yawa-Woche, bei der die Indios ihre Kultur und Kunstwerke präsentieren. Eine besondere Rolle spielen dabei die Frauen des Indiovolkes der Yawanawá, das im brasilianischen Bundessstaat Acre lebt.

Sie haben bei der Eröffnung unter anderem mit einem Chor und traditionellen Liedern aufgewartet. Gezeigt werden ebenso ihre kunsthandwerklichen Arbeiten, die nun mit einem eigenen Markennamen aufwarten. Auf diese Weise können Schmuck und andere Werke der Frauen nicht nur leichter identifiziert werden. Für die Frauen bedeutet die Marke vielmehr ebenso eine Anerkennung ihrer Arbeiten, die in den städtischen Zentren Acres verkauft werden. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Frauen aller Yawanawá-Dörfer bei der Herstellung des Artesanato eingebunden sind.

Gefördert wurde die Erstellung des Markenzeichens von der Organização Sociocultural (Soziokulturelle Organisation), der Cooperativa Agroextrativista Yawanawá, der internationalen Nichtregierungsorganisation Forest Trends und dem Regierungsinstitut Klimaveränderung (IMC).

Vorgestellt werden bei der Yawa-Woche nicht nur Schmuck, Flecht- und Töpferwerk der Frauen. Zu sehen sind ebenso eine Fotoausstellung sowie Filme über die Frauen der Yawanawás. Darüber hinaus wird das Buch “Matriz Brasileiras de Serviços Ecossistêmicos” der Forest Trends präsentiert, das kostenlos verteilt werden soll und die lokalen und globalen Trends der Umweltdienste aufzeigt.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)