Faszinierende Foto-Ausstellung über Amazonien in São Paulo

Veröffentlicht am 9. März 2014 - 20:00h unter Aktuelles aus Brasilien

„Gibt es dann da wirklich Häuser?“ fragt das kleine Mädchen beim Betrachten der großen Fotos in der Ausstellung Amazônia Mundi in São Paulo. „Aber natürlich. Im Urwald und entlang der Flüsse leben die Caboclos“ erklärt eine Mitarbeiterin der SESC, einer gemeinnützige Institution des brasilianischen Handels und Dienstleistungssektors, die im ganzen Land Zentren für Bildung, Gesundheit, Kultur und Freizeit unterhält. In Itaquera, nicht weit vom WM-Stadion der Millionenmetropole entfernt, ist derzeit die faszinierende Foto-Ausstellung zu sehen. Die Anlage inmitten des städtischen Naturparks Fazenda do Carmo eignet sich perfekt für das Thema Amazonien. Die Ausstellung selbst ist auf mehr als 1.200 Quadratmetern untergebracht.

b9006a69-067f-4065-9b67-ff90c136b59a

Und so können die großen und kleinen Besucher einen Streifzug durch den weit entfernten Regenwald unternehmen. Denn kennen nämlich die wenigsten, ist doch selbst der im Bundesstaat São Paulo heimische atlantische Regenwald in den letzten 100 Jahren fast völlig zerstört worden. Und die kleinen verblieben Flecken können keinen Bild dieser ehemaligen gigantischen Biodiversität vermitteln. Gigantische Bäume, unglaublicher Artenreichtum, uralte Traditionen, Sprachen und Kulturen der indigenen Bevölkerung – all das ist Amazonien. Und vieles davon ist vom Aussterben bedroht. Und auch darauf wollen die Verantwortlichen die Besucher sensibilisieren.

Der Ausstellungsbesuch kann natürlich in keinster Weise ein Bild von den Eindrücke vermitteln, denen man selbst bei einem Besuch der Amazonasregion ausgesetzt ist. Aber die Fotos zeigen auf, was man dort in der schieren Unendlichkeit des Regenwaldes alles erleben kann. Wer sich Fotografie interessiert und in Brasilien weilt, kommt also an einem Trip in den im Norden des Landes gelegenen Bundesstaat nicht vorbei. Und nach einer Fahrt oder sogar Reise auf dem größten Fluss der Erde kann man sich glücklich schätzen, wenigstens einen Bruchteil der vorhandenen Motive digital festgehalten zu haben. Wie man zurück in der Heimat dann seine schönsten Urlaubserinnerungen dauerhaft auf ein Poster bannen kann, erfährt man beispielsweise hier.

Amazônia Mundi ist jedoch mehr als eine reine Ausstellung. Es ist ein mahnender Zeigefinger, wie wenig wir doch über die unglaubliche Biodiversität der Region wissen, die wir nach und nach zerstören. Bespielsweise durch die Schiffe und LKW’s, welche die dort produzierten Waren durch den Urwald transportieren. Und die Machete, welche die Gummibäume für den kostbaren Kautschuksaft anritzt, scheint im gleichen Augenblick auch das Fleisch der dort lebenden Indios zu verletzen. „Ist das der Preis des Fortschritts?“ fragen die Macher der Exposition dann auch provokativ, lassen ein Antwort jedoch absichtlich offen. Ein jeder Besucher soll selbst entscheiden, ob Amazonien die Anbindung ans moderne Brasilien verdient – mit allen positiven und negativen Konsequenzen.

Austellungsinfo

Name: Amazônia Mundi
Zeitraum: 30. November 2013 bis 10. Mai 2015
Öffnungszeiten: Mittwoch – Sonntag von 9:30h bis 16:30h
Eintritt: Mi-Sa: 3 Reais | So: 7 Reais
Wo: Sesc Itaquera | Av Fernando do E. Santo Alves de Mattos, 1000 | São Paulo |
Telefon: +55-11-2523-9200
Email: amazoniamundi@itaquera.sescsp.org.br
Webseite: http://www.sescsp.org.br/programacao/17187_AMAZONIA+MUNDI

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)