Internationale Tourismusmesse Amazoniens in Pará

Veröffentlicht am 8. April 2014 - 16:54h unter Aktuelles aus Bolivien

marajo-paraIm Bundesstaat Pará findet vom 21. bis zum 23. Mai zum siebten Mal die “Internationale Tourismusmesse Amazoniens” (FITA) statt. Ziel der Veranstaltung ist es, die touristischen Ziele und Produkte des Amazonasgebietes bekannter zu machen und neue Verkaufswege und Partnerschaften zu erschließen. Darüber hinaus wird es aber auch um die Qualität der angebotenen Dienstleistungen gehen. Erwartet werden zur Messe Reiseveranstalter, Hotelerie, Fremdenverkehrsvereine, Reisebusunternehmen, Reiseführer, Experten, Fluggesellschaften, Journalisten und andere Profis aus der Tourismusbranche.

Die FITA, die alle zwei Jahre stattfindet, ist für den Norden Brasiliens von großer Bedeutung, wie die Zahlen aus dem Jahr 2012 zeigen. Damals wurden während der dreitägigen Fachmesse Verträge und Abkommen im Wert von über 60 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Verzeichnet wurden ebenso fast 300 Treffen zwischen Anbieter und Käufer. Auch das Programm konnte sich mit 600 Beteiligten sehen lassen.

Auch die diesjährige Messe, die am Hafen in der Estação das Docas stattfindet, wartet wieder mit etlichen Höhepunkten auf. Zum ersten Mal wird dabei ein gastronomisches Festival mit Schwerpunkt der regionalen Küche veranstaltet, parallel findet ein Tourismuskongress mit Vorträgen, Diskussionen und einer Geschäftsbörse statt.

Die FITA ist nicht der einzige Event, bei dem der Bundesstaat im Norden Brasiliens sein touristisches Potential vorstellt und versucht, nationale und internationale Kontakte zu knüpfen. Abgesehen davon beteiligte sich der Amazonasstaat bereits an den Touristikmessen FITUR in Madrid, der BIT in Milan, der ITB in Berlin und der BTL in Lissabon.