Gewaltige Wassermassen

Veröffentlicht am 21. Mai 2012 - 01:12h unter Fakten & Kuriositäten

Wussten Sie, dass der Amazonas an einem einzigen Tag mehr Wasser in den Atlantischen Ozean befördert, als zum Beispiel die englische Themse in einem ganzen Jahr?

An seiner Mündung führt der Amazonas im Jahresmittel jede Sekunde etwa 200.000 Kubikmeter Wasser dem Atlantik zu. Dies sind stolze 15 Prozent der weltweiten Ozeanzuflüsse. Dabei werden jedes Jahr rund 1,2 Milliarden Tonnen Sediment vorbeitransportiert. Der Amazonas ist an seinem Mündungsbereich fast 200 Kilomter breit und trennt dabei die Flussinsel Marajó ab. Diese ist mit 40.100 Quadratkilomtern etwa so groß wie die Schweiz.

Da der Amazonas so gewaltige mit Sedimenten verschmischte Wassermassen in den Ozean schiebt, ist er noch 200 Kilometer vor der Küste aufgrund seiner lehmigbraunen Färbung deutlich vom Atlantik zu unterscheiden. In diesem gesamten Bereich trifft sogar noch Süßwasserfische an. Zudem existieren im Einflußbereich zahlreiche Arten, die sowohl in Süsswasser als auch in Salzwasser leben. Vor allem Haie und Rochen wurden schon öfters im Amazonas gesichtet. Zudem haben sich Sägefische und Seenadeln mittlerweile dort angesiedelt.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)