Roter Knickzehen-Laubfrosch

Veröffentlicht am 28. Januar 2012 - 14:18h unter Amphibien
Überblick
  • Spezies: Scinax ruber
  • Familie: Hylidae (Laubfrösche)
Foto

Beide Geschlechter des Roten Knickzehen-Laubfrosch besitzen längs angeordnete dunkelbraune Flecken auf dem Rücken und gelbe bis orangene Flecken auf dunklem Untergrund in der Leistenregion und den Schenkeln. Die Iris ist bronze- bis silberfarben.

Vorkommen im Reservat

Er ist häufig auf offenen Arealen, Waldrändern und Lichtungen überall im Reservat.

Allgemeine Verbreitung

Im Amazonasbecken von Brasilien, in Peru, Ekuador, Kolumbien und auch in Guyana, Surinam und Französisch Guyana – ausserdem im Osten von Panama, Trinidad und Tobago.

Beschreibung

Männchen 31-37 mm, Weibchen 40-42 mm. Die Männchen haben einen gelben bis cremefarbenen Rücken und einen gelben bis weisslichen Bauch. Die Weibchen haben einen braunen bis grauen Rücken und cremefarbenen Bauch.

Arboricol (lebt vor allem in Baumkronen) und nachtaktiv. Man sieht sie häufig in antropizierten Arealen. Sie reproduzieren sich während des ganzen Jahres, allerdings häufiger während der Regenperiode – November bis Mai. Die Männchen quaken auf Zweigen, die sich am Ufer oder über Wasserläufen befinden. Das Gelege enthält zirka 600 Eier, die an die Vegetation geklebt werden oder am Ufer von temporären Tümpeln abgelegt – wo sich die Larven entwickeln, bis zur Vollendung ihrer Metamorphose. Die Larven sind transparent und verteilen sich im Wasser.

Ähnliche Arten

Scinax boesemani unterscheidet sich von S. ruber durch das Fehlen der gelben bis orangenen Flecken in der Leistengegend und den Schenkeln, sowie seiner braunen Rückenpartie.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)