Makifrosch

Veröffentlicht am 28. Januar 2012 - 14:03h unter Amphibien
Überblick
  • Spezies: Phyllomedusa tarsius
  • Familie: Hylidae (Laubfrösche)
Foto

Erster und zweiter Finger der Hand des Makifroschs ist transparent braun, mit weissen Fingerspitzen, während die restlichen Finger grün sind und braun-graue Spitzen haben. Der Bauch ist weiss im vorderen Abschnitt und braun-orange im hinteren. Die Iris ist orangerot, bedeckt von einem schwarzen retikularen Netz.

Vorkommen im Reservat

Kommt im gesamten Reservat vor – häufig ist er in Tümpeln etwas weiter entfernt von den Bachläufen.

Allgemeine Verbreitung

Im Amazonasbecken der Länder Brasilien, Peru, Ekuador und Kolumbien.

Beschreibung

Männchen 62-89 mm, Weibchen 88-106 mm. Der Rücken ist gleichmässig grün gefärbt, mit einer körnigen Oberfläche.

Arboricol (lebt vor allem in Baumkronen) und nachtaktiv. Sie reproduzieren sich während des ganzen Jahres in halb-permanenten oder permanenten Tümpeln – mit Höhepunkt in den regenreichen Monaten (Februar bis April). Die Männchen quaken häufig in den oberen Regionen der Büsche rund um Wassertümpel. Die Weibchen legen zirka 200 bis 500 nicht pigmentierte Eier, umhüllt von einer Gel Masse, in eingerollte Blätter oder in solche, die über einen Tümpel ragen. Die Blätter werden von den Männchen eingerollt. Nach 8-10 Tagen schlüpfen die Larven und fallen ins Wasser, wo sie ihre Entwicklung vollenden.

Ähnliche Arten

Phyllomedusa bicolor unterscheidet sich von P. Tarsius durch die dunkelgraue Iris und seine transparenten Finger mit grossen grünen Saugnäpfen an den Spitzen. Phyllomedusa vaillanti unterscheidet sich durch seine silbergraue Iris, den lila Bauchseiten und seinen Saugnäpfen an den Fingern, die orange oder dunkel-lila gefärbt sind.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)