Südamerikanische Fischotter – Lontra

Veröffentlicht am 21. November 2011 - 13:06h unter Säugetiere
Überblick
  • Portugiesisch: Lontra
  • Spezies: Lontra longicaudis
  • Familie: Mustelidae (Marder)
  • Ordnung: Carnivora (Raubtiere)
Foto

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass die Südamerikanischen Fischotter eine besondere Sensibilität hinsichtlich der Verschmutzung und der Zerstörung aquatischer Lebensräume besitzen. So ist das Überleben dieser Spezies eng mit der Erhaltung der diversen aquatischen Ambientes verbunden, und ihre Anwesenheit ein Zeichen für die Gesundheit von Flüssen, Seen und Meeresküsten.

Vorkommen

Mexiko, Zentralamerika, Westen Südamerikas bis Peru, Süden Südamerikas bis Uruguay und Amazoniens.

Lebensraum

Kleinere Kanäle und Wasserarme, Flüsse, Seen, Mündungsgebiete und auch die maritime Küste. Sie bevorzugen Flüsse in grossen Ebenen, Seen oder eine felsige, geschützte Küstenregion.

Nahrung

Fleischfresser – ernährt sich von Fischen, kleinen Säugetieren, Eiern, Krustentieren, Amphibien und Reptilien.

Fortpflanzung

Tut sich lediglich zur Fortpflanzung in Paaren zusammen – die Tragzeit dauert 10 Wochen. Bei einer Geburt pro Jahr können 2 bis 4 Junge das Licht der Welt erblicken – allerdings sind es in der Regel nur 2. Sie werden in Höhlen nahe am Wasser aufgezogen.

Populations-Status

ungefährdet

Otter
Neotropical Otter (Lontra longicaudis)
Neotropical River Otter
Neotropical Otters (Lontra longicaudis) female with youngs ...
Neotropical Otters (Lontra longicaudis) female with young crossing the road ...
Lontra longicaudis (Nutria)
Paco (Lontra longicaudis)
Neotropical Otter
Lontra longicaudis
Neotropical River Otter - Lontra longicaudis - Gato de Agua
ARKive image GES061249 - Neotropical otter
A hop, skip and a jump
Lobito de río / Neotropical otter/ Lontra longicaudis
Neotropical Otter
Neotropical Otter
Neotropical Otter and cub
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Beschreibung

Otter sind halb-aquatisch lebende Tiere. Sie sind hauptsächlich nachtaktiv, können aber auch in vielen Fällen tagsüber beobachtet werden.

Sie präsentieren sich in brauner Färbung, mit helleren Stellen im Kehl- und Brustbereich. Der Rumpf ist lang, sehr flexibel, die Beine sind kurz, der Kopf länglich und flach, die Ohren klein und abgerundet. Das Tier erreicht eine Länge von 1 – 1,3 m – der Schwanz ist stark und muskulös, er misst mehr als ein Drittel der Gesamtlänge des Tieres – die Füsse sind mit Schwimmhäuten zwischen den einzelnen Zehen ausgestattet. Die Zähne sind stark und scharf.

Der Kot des Otters ist schwarz und hat einen charakteristischen, süsslichen Moschusgeruch. Der Kot dient dem Tier zur Markierung seines Territoriums und demonstriert seine hierarchische Dominanz – und deshalb befinden sich diese “Informationen“ für andere Angehörige seiner Art an leicht einzusehenden Stellen.