Amerikanische Lanzenotter – Urutu

Veröffentlicht am 21. November 2011 - 10:35h unter Reptilien
Überblick
  • Portugiesisch: Urutu
  • Spezies: Bothrops alternatus
  • Familie: Viperidae (Vipern oder Ottern)
  • Ordnung: Squamata (Schuppenkriechtiere)
Foto

Die Amerikanische Lanzenotter ist für 88% der Unfälle mit Schlangen in Brasilien verantwortlich. Obwohl die vorliegende Spezies nachtaktiv ist, gilt sie als eine der gefürchtetsten Schlangen überhaupt!

Vorkommen

In den brasilianischen Bundesstaaten Rio Grande do Sul, Santa Catarina, Paraná, São Paulo, Mato Grosso do Sul, Mato Grosso, Minas Gerais ausgenommen im Amazonas-Regenwald.

Lebensraum

Niedere Vegetation (Savanne und Cerrado), Fluss- und Seeufer, ausserdem auch innerhalb von Plantagen.

Nahrung

Grundsätzlich Nagetiere.

Fortpflanzung

Lebendgebährend.

Yarará o Vibora de la Cruz
Urutu - Bothrops alternatus
Yarará
Bothrops alternatus.
Hipnotizante.
Brillantes escamas.
Distancia peligrosa.
Saboreando el viento.
víbora de la cruz.
Urutu-Cruzeira
Bothrops alternatus
Urutu (Rhinocerophis alternatus)
Bothrops alternatus/Fer-de-lance---7th of 7 photos
Bothrops alternatus/Fer-de-lance---6th of 7
Bothrops alternatus/Fer-de-lance---5th of 7
Bothrops alternatus/Fer-de-lance---4th of 7
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Beschreibung

Die Schlange kennt man in Brasilien unter verschiedenen volkstümlichen Namen, wie “Urutu-cruzeiro, Jararaca-de-agosto, Jararaca-de-rabo-de-porco, Coatiara, Boicotiara oder einfach Cruzeira“. Ihre Länge liegt etwa bei 1,5 Metern – sie ist zu erkennen an ihrer besonderen Zeichnung in Form von aneinander gereihten Telefonhörern oder Hufeisen.

Sie gehört der Bothrops-Gruppe an, mit mehr als 30 verschiedenen Schlangen. Eine kürzlich fertiggestellte Untersuchung entdeckte, dass die Bothrops alternatus sich von der Bothrops urutu durch einen dreieckigen Kopf unterscheidet, während dieser bei der zuletzt genannten Art abgerundeter ausfällt!

Und in Brasilien gibt es einen Ausdruck des Volksmunds für diese Furcht: “Wenn der Biss der Urutu dich nicht umbringt, dann verkrüppelt er dich“! Das ist durchaus real, denn das Gift zerstört das Zellgewebe rund um die Bissstelle und kann sogar eine Nekrose (Absterben von Körperteilen) auslösen.

Deshalb ein Tipp, wie man die Gefahr erkennt: Die Schlange besitzt auffällige weisse Flecken in Kreuzform an den Körperseiten – die in einigen Fällen auch am Kopf erscheinen. Also auf diese Zeichen achten und einen Bogen machen!

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)