Abgottschlange – Jibóia

Veröffentlicht am 21. November 2011 - 10:16h unter Reptilien
Überblick
  • Portugiesisch: Jibóia
  • Spezies: Boa constrictor
  • Familie: Boidae (Riesenschlangen)
  • Ordnung: Squamata (Schuppenkriechtiere)
Foto

In Brasilien spricht man im Zusammenhang der Abgottschlange vom “Bafo de Jibóia“ und meint damit eine Verteidigungsstrategie dieser Schlange: Dazu presst diese Luft aus ihren Lungen und produziert einen unheimlichen, charakteristischen Schnauf- oder Zischlaut. Eine Reaktion, die oft das Zuschnappen der Schlange einleitet.

Vorkommen

Vom Norden Mexikos bis hinunter nach Argentinien und dem Amazonas-Regenwald.

Lebensraum

Waldgebiete, Cerrados und Caatinga.

Nahrung

Vögel und Säugetiere.

Fortpflanzung

Lebendgebärend – es kommen pro Mal zwischen 8 und 49 Junge auf die Welt. Die Tragzeit dauert zwischen 127 und 249 Tagen.

Emerald Tree Boa
Boa Constrictor
An Object Of Attention
Ghostsnake
Athene
Athene
Athene
Athene
Athene
Athene
Athene
Athene
Athene
Athene
Athene
Athene
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Beschreibung

Eine grosse Würgeschlange, die bis zu 4 Metern Länge erreichen kann – wobei ihr Schwanzteil nicht mehr als 15% ihres Körpers ausmacht.

Ihr Gebiss ist “aglif“ (ohne Giftzähne). Um sich zu ernähren, tötet sie ihre Beute durch Strangulieren – sie umschlingt ihre Beute und presst sie mit ihrer ungeheuren Muskelkraft zusammen, bis sie spürt, dass die Atmung und der Herzschlag des Beutetieres aufgehört haben. Dann öffnet die Boa-constrictor ihr Maul und schlingt die Beute als Ganzes hinunter – sie besitzt keine Zähne zum Kauen sondern nur zum Festhalten und Schieben – die Zahnreihen sind beweglich und nach hinten gerichtet.

Sie ist nachtaktiv und benutzt Bäume und Büsche als Ruheplätze – aber sie jagt meistens auf dem Boden.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)