Schwarzweisser Teju – Teiú

Veröffentlicht am 21. November 2011 - 10:31h unter Reptilien
Überblick
  • Portugiesisch: Teiú
  • Spezies: Tupinambis merianae
  • Familie: Teiidae (Schienenechsen)
  • Ordnung: Squamata (Schuppenkriechtiere)
Foto

Die Teju Echse kann aggressiv reagieren, wenn sie gestört wird – sie verteidigt sich gut, falls sie angegriffen wird, besonders durch gezielte Hiebe mit dem langen Schwanz. Im Fall einer plötzlichen Bedrohung erstarrt sie auf der Stelle oder passt sich farblich ihrem Hintergrund an – oder sie flieht überraschend schnell!

Vorkommen

Argentinien, Brasilien und Uruguay. In Brasilien kommt er in sämtlichen Regionen vor, ausgenommen im Amazonas-Regenwald.

Lebensraum

Wälder, Cerrados und Caatinga.

Nahrung

Allesfresser – zum Beispiel Eier, Insekten, Vögel und kleinere Nagetiere.

Fortpflanzung

Das Gelege enthält zwischen 30 und 36 Eiern – die Jungen schlüpfen nach einer Inkubation von 60 bis 90 Tagen. Eine der wenigen Reptilienarten, die sich um die Bebrütung der Eier kümmert, bis die Jungen schlüpfen.

teiú - Salvator merianae
Tupinambis merianae
Lagarto teiu. Tupinambis merianae
"Ozzy"
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Schwarzweißer Teju (Tupinambis merianae)
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Beschreibung

Diese Echse lebt auf der Erde und sucht sich sonnige Plätze, um den Körper anzuwärmen – Areale mit niedrigem Grasbewuchs oder mit Steinen. Die Spezies ist tagaktiv.

Ihr Rumpf hat eine zylindrische Form, mit langen Beinen und einem langen, robusten Schwanz. Die männlichen Exemplare erreichen zwischen 1 und 1,4 Metern Länge – der Schwanz ist bei den männlichen Exemplaren länger als bei den weiblichen.

Der Rücken präsentiert transversale schwarze Streifen, die sich mit helleren Partien abwechseln – dazwischen sind schwarze und graue Punkte gestreut. Die Flanken sind etwas heller, mit weniger deutlichen schwarzen Streifen und kleinen weissen Kreisen. Der Bauch ist hell, mit unregelmässigen, transversalen, schwarzen Streifen. Die Zunge ist rosa, lang und geteilt.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)