Buckleyis Laubfrosch

Veröffentlicht am 28. Januar 2012 - 13:41h unter Amphibien
Überblick
  • Spezies: Osteocephalus buckleyi
  • Familie: Hylidae (Laubfrösche)
Foto

Der Buckleyis Laubfrosch ernährt sich von Heuschrecken, Nachtfaltern, Spinnen und Käfern. Die Buckleyis leben an den Ufern von Iguarapés (Flussarme) des Festlandwaldes. In der Nacht kann man sie auf Zweigen und Stämmen von Bäumen entdecken, die über Iguarapés ragen oder sich an ihren Ufern befinden – tagsüber findet man sie schlafend zwischen Wurzeln, Steinen oder übers Wasser gefallenen Stämmen.

Vorkommen im Reservat

Kommt im gesamten Gebiet des Reservats vor – man findet ihn schnell auf Büschen und Bäumen in der Nähe der Iguarapés.

Allgemeine Verbreitung

Amazonasregion Brasiliens, von Bolivien, Peru, Kolumbien, Guyana, Surinam und Französisch Guyana.

Beschreibung

Männchen 42-50 mm, Weibchen 63-69 mm. Die Rückenfärbung besteht aus braunen Flecken auf grünem Grund. Tuberkel (kleiner Höcker bzw. knotige Schwellung) finden sich auf die gesamte Körperoberfläche verstreut, die der Haut einen körnigen Aspekt geben. An der Aussenseite der Beine besitzen sie Hautfransen. Die interne Seite der Schenkel und Leistengegend ist von blau-violetter Färbung. Die Iris ist golden.

Arboricol (lebt vor allem in Baumkronen) und nachtaktiv. Die Männchen quaken auf Büschen, besonders in der Nähe von Wasserläufen oder auf Ästen oder Stämmen, die ins Wasser gefallen sind oder daraus hervorragen. Sie reproduzieren sich hauptsächlich während der Trockenperiode, zwischen Juni und November. Die Weibchen deponieren um die 1.000 Eier an den Ufern von Wasserläufen. Die Larven halten sich in Felsspalten unter Wasser auf – sie sind giftig für die Fische. Die Oberseite des Rückens der Larven ist blauschwarz, der Bauch und die Flossen sind transparent.

Ähnliche Arten

Im Reservat gibt es keine ähnlichen Arten.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)