Lapacho – Ipê-roxo

Veröffentlicht am 24. November 2011 - 13:56h unter Bäume
Überblick
  • Portugiesisch: Ipê-roxo, Pau d'arco
  • Art: Handroanthus impetiginosus
  • Familie: Bignoniaceae (Trompetenbaumgewächse)
Foto

Lapacho ist der aus Paraguay stammende Trivialname desselben Baumes, der in Brasilien “Ipê-roxo“ oder “Pau d’arco“ genannt wird – gemeint ist nicht nur die Art Handoanthus impetiginosus, sondern auch ihre Verwandten aus derselben Familie, Handroanthus heptaphyllus und Handroanthus serratifolius.

Morphologische Merkmale

Handroanthus impetiginosus (Sinonym: Tabebuia impetiginosa) ist ein Baum, der bis zu 35 Meter hoch wird und einen Stammdurchmesser bis 70 cm erreicht. Er besitzt ein widerstandsfähiges, schweres Holz von exzellenter Qualität. Die Rinde ist grau und relativ glatt, schwach vertikal gefurcht. Die Zweige sind glatt und rund, die Spitzen samtig behaart – sie werden in späterem Stadium kahl.

Fünf- bis siebenfiedrige Laubblätter, oval bis herzförmig, junge Blätter deutlicher, alte weniger gezähnt. Die papierähnliche Blattoberfläche ist beidseitig geschuppt. Die Blüten drängen sich rispenartig in Dreiergruppen. Die Blütenkelche in Becherform sind ebenfalls samtig behaart, sie werden bis zu 9 mm lang und 3 bis 6 mm breit. Die röhrenförmigen Blütenkronen sind rot-violett gefärbt – manchmal entwickeln diese Bäume auch rein weisse Blütenstände.

Längliche, zylindrische Kapselfrüchte werden von diesem Baum hervorgebracht, die 12 bis 50 cm lang werden können – sie sind spitz an beiden Enden – die 1 bis 2 cm grossen geflügelten Samen werden vom Wind verbreitet.

Herkunft

Höher gelegenere, zeitweise trockene Regionen Amazoniens.

Verbreitung

Diese Baumart ist inzwischen vom Nordwesten Mexikos bis in den Nordwesten Argentiniens verbreitet. Sie wächst von Meereshöhe bis hinauf auf 1400 Meter – in zeitweise trockenen, laubabwerfenden Waldgebieten – sie ist auch in trockeneren Regionen Amazoniens (Terra firme) heimisch.

Trumpet-tree blossoms, Brasilia
Handroanthus heptaphyllus (Tabebuia rosea) - Black Lapacho, ipê-roxo, pau- d’arco,
Handroanthus heptaphyllus (Tabebuia rosea) - Black Lapacho, ipê-roxo, pau- d’arco,
Handroanthus heptaphyllus (Tabebuia rosea) - Black Lapacho, ipê-roxo, pau- d’arco,
Springtime in town
Red is everywhere
Winter purple
Late bloomer  .  .  .
Last gasp  .  .  .
Ipê-Roxo [Handroanthus impetiginosus]
Purple phase  .  .  .
Convenient clusters . . .
2017-07-26_05-52-41
2017-07-26_05-35-55
Blossom bliss  .  .  .
Eixão Norte [Ipê-roxo], Brasília
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Beschreibung

Von den Indianern zahlreicher südamerikanischer Stämme wird der “Lapacho“ – oder der “Ipê“, wie er in Brasilien heisst – als “Baum des Lebens“ bezeichnet, und das hat seinen Grund: Bereits den Inkas war die Zubereitung eines teeartigen Aufgusses aus der Innenrinde des Baumes bekannt und seine wohltuende Wirkung.

Der Extrakt enthält Barium, Strontium, Jod und Bor – aber kein Coffein. Er hat einen erdigen, mit einer süssen Vanille-Note behafteten Geschmack. Besondere Inhaltsstoffe sind die antibiotisch wirkenden Substanzen “Lapachon“ oder “Lapachol“, die ausserdem die Verdauung anregen. Es werden auch Studien zwecks Erforschung einer eventuellen Wirksamkeit gegen Krebs durchgeführt, deren Ergebnisse noch nicht vorliegen.

Das Holz, es ist besonders schwer und widerstandsfähig, wird beim Haus- und Bootsbau verwendet, für strapazierfähige Fussböden und Luxus-Möbel, gedrehte Objekte, Besteck-Griffe und andere Anwendungen.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)