Peixe-Boi, der Ochsen-Fisch

Veröffentlicht am 1. März 2013 - 16:46h unter Fakten & Kuriositäten

Wussten Sie schon, dass der “Peixe-Boi“ (Rundschwanzseekuh) Amazoniens eigentlich ein Säugetier ist?

peixe-boiIhn als “Peixe = Fisch“ zu bezeichnen, ist irreführend, denn er ist ein Säugetier, und gleichzeitig das grösste Tier Amazoniens überhaupt – er kann 3 Meter lang und eine halbe Tonne schwer werden. “Boi = Ochse“, diese Bezeichnung mag mit seinem Kopf zusammenhängen, der tatsächlich dem eines Ochsen ohne Hörner ähnelt. Das Tier weidet das Gras auf dem Grund der Gewässer ab und kann als erwachsenes Tier etwa 50 Kilogramm davon pro Tag verschlingen. Leider wird ihm wegen seines wohlschmeckenden Fleisches sehr nachgestellt – auch sein Fett ergibt ein exzellentes Öl.

Der „Peixe-Boi“ sind auf die Küsten des Atlantiks und die darin mündenden Flusssysteme beschränkt. In Amerika reicht ihr Verbreitungsgebiet vom Südosten der USA (Georgia und Florida) über die Küsten Mittelamerikas und der Karibischen Inseln bis in das nördliche Südamerika, wo sie auch in Flusssystemen wie dem Orinoco oder dem Amazonas bis weit in das Landesinnere zu finden sind. Die Tiere leben also sowohl in Salz- als auch in Süßwasser.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)