Behaarter Zweizahn

Veröffentlicht am 22. November 2011 - 10:29h unter Kräuter & Heilpflanzen
Überblick
  • Portugiesisch: Picão preto
  • Art: Bidens pilosa
  • Familie: Asteraceae (Korbblütler)
Foto

Der ursprünglich in Südamerika beheimatete Behaarte Zweizahn ist im Begriff, sich über die wärmeren Gebiete unseres Planeten auszubreiten. Und die Pflanze ist extrem fruchtbar: Ein einziges Exemplar kann Tausende Samen hervorbringen.

Morphologische Merkmale

Der Behaarte Zweizahn (Bidens pilosa) ist eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) – eine krautartige, einjährige Pflanze, die in der Regel zwischen 10 bis maximal 80 cm hoch werden kann. Der aufrecht stehende Stängel ist stark behaart. Auch die Laubblätter sind behaart, eiförmig und zugespitzt, der Rand ist gezähnt. Gelbe Röhrenblüten, mit Blütenköpfen zwischen 5 und 15 mm Durchmesser, werden von weiss-gelben Zungenblüten gerahmt. Grüne Hüllblätter mit gewimperten Rändern umschliessen die Blüten – die ihre Pracht zwischen April bis September entfalten.

Herkunft

Tropisches Südamerika – Amazonien.

Vorkommen

Südamerika – als Neophyt bereits auf den Azoren, Kanaren, Madeira, Kapverden, Ilhas Selvagens und im Mittelmeerraum anzutreffen.

Bidens pilosa
Bidens pilosa
Bidens pilosa
Bidens pilosa
Bidens pilosa
Bidens pilosa
Bidens pilosa
Bidens pilosa
Vivid Story. Delias hyparete, Painted Jezebel, on Blackjack, Bidens pilosa, Butterfly House, Saigon Zoo & Botanical Garden, Ho Chi Minh City, Vietnam
Palamedes Swallowtail (Papilio palamedes) and Shepherd's Needle (Bidens pilosa)
Bidens pilosa , NGIDn1485286691
Bidens pilosa , NGIDn741113150
Bidens pilosa , NGID1120834078
IMG_0668 Ruderal Vegetation
Bidens pilosa
Bidens pilosa
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Kurzbeschreibung

Sie bevorzugt feuchte Wegränder, brach liegende Terrains und die Ränder von Wassergräben, ein aggressiver Eindringling, der sich innerhalb von einjährigen Kulturen, wie Soja, Mais, Baumwolle und anderen, breit macht. Während in der Gattung Bidens verschiedene ornamentale Spezies zu finden sind, wird die Bidens pilosa nur einfach als “Unkraut“ betrachtet, das sich zunehmend in tropischen und subtropischen Gebieten ausbreitet.

Kurios ist, dass sie nur sechzig Tage braucht, um eine Blüte in eine volle Samenkapsel zu verwandeln – man findet an jeder dieser Pflanzen sowohl junge Blütenstände als auch reife Samenkapseln. Ausserdem beunruhigt die Landwirte die Tatsache, dass der “Picão Preto“ – wie sie im brasilianischen heisst – als Wirt für einige Pilzkrankheiten gilt – und, dass sich in ihr ein Schadinsekt, der “Pulgão“ versteckt.

Und in der Hausmedizin: Die brasilianische Volksheilkunde hat allerdings in der Bidens Pilosa eine wertvolle Wirkung bei der Entfernung von Nieren- und Blasensteinen entdeckt – ein Tee aus den Blättern hilft bei Bauchschmerzen und mildert diabetische Symptome.