Jurubeba

Veröffentlicht am 22. November 2011 - 10:04h unter Kräuter & Heilpflanzen
Überblick
  • Portugiesisch: Jurubeba
  • Art: Solanum paniculatum
  • Familie: Solanaceae (Nachtschattengewächse)
Foto

Die in Brasilien Jurubeba genannte Art, (Solanum paniculatum L) ist eine Heilpflanze von bitterem Geschmack, häufig in tropischen Teilen Südamerikas und sehr populär in ganz Brasilien als ein hervorragendes Mittel der Hausmedizin.

Morphologische Merkmale

Die zu den Nachtschattengewächsen gehörige Jurubeba (Solanum Paniculatum) ist in Brasilien, Paraguay und Argentinien zu Hause. Ein kleinerer Baum, der nur bis zu drei Meter hoch wird und weiss oder lila blüht. Seine Frucht ist gelb und die Blätter sind herzförmig – sie sind auf der Oberseite weich und unterhalb rau. Es gibt männliche und weibliche Jurubeba-Bäume – der weibliche wird ein wenig größer, hat auch grössere Blätter und trägt Früchte.

Herkunft

Brasilien

Vorkommen

Norden Brasiliens und weitere tropische Teile Südamerikas.

Solanum paniculatum
Solanum paniculatum L.
Solanum paniculatum L.
Solanum paniculatum L.
Solanum paniculatum L.
Solanum paniculatum
Solanum paniculatum
Solanum paniculatum
Solanum paniculatum
Solanum paniculatum
Solanum paniculatum
Solanum paniculatum
✿
pulgões em JURUBEBA (Solanum paniculatum). A Brazilian medicinal tree
pulgões em JURUBEBA (Solanum paniculatum). A Brazilian medicinal tree
Jurubeba-Nordeste_Br
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Kurzbeschreibung

Noch heute finden Blätter und Wurzeln, beziehungsweise deren Extrakte, Anwendung besonders unter der ärmeren Bevölkerung, die sich keinen Arzt und moderne Medikamente leisten kann – oder einfach zu weitab von jedweder medizinischer Versorgung ihr Leben fristen. Laut ihren Auskünften benutzen sie Wurzeln oder Blätter der Jurubeba um die Verdauung zu beschleunigen, sich von Bauchschmerzen zu befreien oder nach einer durchzechten Nacht den Kater zu vertreiben, denn Jurubeba wirkt – unter anderem – nach solchen Exzessen als wohltuendes Tonikum auf die revoltierende Leber.

Der vielfältige Gebrauch der Eingeborenen hinsichtlich der Jurubeba ist leider nur spärlich dokumentiert, aber ihre Anwendung in der brasilianischen Herbal-Medizin ist sehr ausführlich beschrieben worden. Sie ist als offizielle Droge in der “Pharmacopeia Brasiliensis“ aufgelistet, spezifisch gegen Anämie und Leberbeschwerden. 1965 schrieb Dr. G.L.Cruz dass “…die Wurzeln, Blätter und Früchte die digestiven Funktionen stimulieren und die Schwellung der Leber und der Milz reduzieren. Es ist ein gutes Mittel gegen chronische Hepatitis, periodische Fieberanfälle, Tumore im Uterus und Hydropsie“.

Blätter und Wurzeln werden in der brasilianischen Medizin von heute als Tonikum gegen Fieber, Anämie, Erysipel, Hepatitis, Leber- und Milzbeschwerden, Uterustumore, irritierende Darmbeschwerden, chronische Gastritis und andere digestive Probleme wie schlechte Verdauung und Blähungen verschrieben. Jurubeba-Tee aus den Blättern der Pflanze ist ein sehr populäres Hausmittel in ganz Brasilien gegen den Katzenjammer. Die Brasilianer lieben es, gut zu essen – und oftmals zu viel – also ist mit einem “brasilianischen Katzenjammer“ eher ein “Überfressen“ gemeint, denn ein Kater nach Alkoholgenuss!

Eine Infusion des Pflanzenstängels und ihrer Wurzeln im Alkohol des Zuckerrohrs (Cachaça) wird vom Volk sowohl als Aperitif als auch Digestiv gepriesen – wie zum Beispiel der bekannte “Jurubeba Leão de Ouro“.

Es gibt auch Fälle, in denen die Jurubeba zur Abheilung von Infektionen der Haut – bei Akne zum Beispiel – beigetragen hat. Was Wunder, dass die heilkräftige Pflanze auch in diversen religiösen Kulthandlungen eine Rolle spielt.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)