Wissenschaftler entdecken eine Spinne, die anscheinend “fliegen“ kann

Veröffentlicht am 23. August 2015 - 15:03h unter Nachrichten aus Amazonien

spinne_bbcDies mag keine gute Nachricht für diejenigen sein, die Angst vor Spinnen (Araknafobie) haben, aber es handelt sich um eine bedeutende Entdeckung für die Wissenschaft: Forscher identifizierten kürzlich eine Spinnenart in den tropischen Regenwäldern Südamerikas, die in der Lage ist, zu “fliegen“, und nach ihrer im “The Royal Society Interface“ publizierten Studie können die Spinnen “Selenop banksi“ durch die Luft segeln und die Richtung ihrer Flugbahn offensichtlich auch kontrollieren – eine überraschende Entdeckung, nach Meinung der Autoren dieser Studie, denn bisher wurde ein solches Verhalten bei dieser Tierart noch nie registriert.

“Es gibt keine Spinnen mit Flügeln. Spinnen können nicht fliegen“, schreibt der wissenschaftliche Leiter der Forschung, Steve Yanoviak, von der Universität von Louisville, in den Vereinigten Staaten. “Diese Spinnen repräsentieren eine beeindruckende evolutionäre Entwicklung in der Eroberung der Luft durch die Tierwelt“. (Das Video kann hier gesehen werden)

Fähigkeiten

Die Wissenschaftler glauben, dass die Spezies Selenop banksi diese Fähigkeit erlangt hat, weil sie Baumstämme des tropischen Regenwaldes bewohnt, sicherere Aufenthaltsorte als der Waldboden, wo andere Tiere nach Nahrung suchen. Daher haben diese Spinnen gelernt, zu segeln und ihren Segelflug zu kontrollieren, um zu einem anderen Baumstamm zu gelangen, anstatt auf den Boden zu fallen.

Yanoviak und sein Team widmeten sich im letzten Jahrzehnt der Suche nach flugfähigen Insekten und Arthropoden. Dazu sammelten sie die verschiedensten Spezies und liessen sie aus grosser Höhe fallen. Mittels dieser Methode konnte Yanoviak bereits bestimmte Ameisenarten identifizieren, die segeln und ihren Flug zu kontrollieren in der Lage sind.

Trotz alledem hatte er nie zuvor eine Spinne mit derselben Kapazität gesehen, bis die Wissenschaftler die Selenop banksi testeten.

Position des Körpers

Diese Spinnen besitzen einen flachen Körper, mit dem vertikalen Durchmesser einer Münze. Sie sind nicht leicht zu finden, denn sie verstehen es, sich fast unsichtbar den Baumstämmen anzupassen, auf denen sie leben. Die 59 getesteten Exemplare wurden in den Wäldern von Peru und Panama gesammelt. Vom Gesamt waren 93% in der Lage zu segeln und ihren Flug zu kontrollieren, und 86% richteten ihre Flugbahn direkt aus auf den Ort, wo sie landeten.

Zu diesem Zweck nahmen diese Spinnen, nachdem sie as einer Höhe von 20 bis 25 Metern fallen gelassen wurden, ein charakteristische Körperposition ein, indem sie ihren Körper mit grosser Agilität nach oben wendeten und in die Richtung segelten, die die Ausrichtung ihrer Köpfe vorgab. Um ihre Flugrichtung zu kontrollieren, benutzten sie ihre Vorderbeine. Wenn sie zum Beispiel nach rechts wollten, veränderten sie den Winkel ihres linken Vorderbeines und nach links, den Winkel ihres rechten.

Weitere Fragen

Wie Yanoviak anführt, führt diese Entdeckung zu weiteren Fragen über die Spinnen. “Zum Beispiel: Wie genau ist ihre Sehfähigkeit ? Wie können sie einen Baumstamm erkennen? Welche Rolle spielen ihre Haare und ihr Rückgrat in der aerodynamischen Perfektion“?

Inzwischen, noch bevor diese Fragen beantwortet werden können, ist der Wissenschaftler überzeugt, dass die Fähigkeiten dieser Spinnen von unglaublichem Wert für die Wissenschaft sein werden.

“Die Art und Weise, wie sie die Position ihres Körpers während ihres Fluges verändern und ihre Flugbahn kontrollieren, deuten auf neue Mechanismen der Körperbewegung hin, die für die Roboterindustrie von Nutzen sein können“.

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)