Vanille

Veröffentlicht am 22. November 2011 - 09:52h unter Orchideen
Überblick
  • Portugiesisch: Orquídea-baunilha
  • Art: Vanilla sp
  • Familie: Orchidaceae (Orchideengewächse)
Foto

Die Gattung Vanilla ist eine der primitivsten Repräsentanten der Familie Orchidaceae – ihre Geschichte ist annähernd 120 Millionen Jahre alt. In Südamerika – insbesondere in Brasilien – belegt die natürliche Essenz der Vanille den Markt zu 90% – während die synthetische Form hierzulande keine grossen Chancen hat.

Morphologische Merkmale

Eine Kletterpflanze, die einen zylindrischen Stamm präsentiert – sie wächst monopodial und kann eine Länge zwischen 20 und 30 Metern erreichen, je nach der Trägerpflanze oder dem Trägergerüst. Das weltberühmte Aroma kommt aus ihren Früchten. Die Wurzeln sind terrestrisch, also im Boden verankert, und sorgen für die Befestigung der Pflanze. Die Blätter sind unterschiedlich zwischen den einzelnen Arten – sie können sowohl oval als auch lanzettartig beschaffen sein, lederartig, dunkelgrün und bei einigen Arten sehr klein. Die Blüten sind gross und auffällig, zwischen gelb und grün, mit einem Labellum (mittleres Blütenblatt der Orchidee, anfangs oberhalb und danach unterhalb wegen der Krümmung der floralen Achse) in intensiverem Gelb.

Herkunft

Tropische und subtropische Gebiete der ganzen Welt.

Vorkommen

Südamerika (Amazonien) – Zentralamerika, Mexiko, Afrika und Indonesien.

2014-07-20 TEC-0580 Vanilla sp.
Vanilla sp
Vanilla sp
Vanilla sp
Agarrada no pau
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.
Kurzbeschreibung

Die Orchideen der Gattung Vanilla nennt man in Brasilien „Baunilha“. Und eigenartigerweise stehen in diesem Fall einmal nicht die Blüten im Mittelpunkt des Interesses dieser Orchidee, sondern die erbsenschotigen Früchte dieser Pflanze. Aus ihnen gewinnt man die begehrten Vanille-Bohnen, mit deren exklusivem Aroma die Küchen und Nahrungsmittelindustrien rund um den Globus wohlschmeckende und –riechende Produkte herstellen.

Ausserdem wird dieses angenehme Aroma auch in der Konfektion von Parfums, Kosmetika und Hygieneprodukten verwendet. Man behauptet sogar, dass es aphrodisiakische Eigenschaften besitze.

Die kommerziell bedeutendsten Arten sind die Vanilla planifolia (bedeutendste natürliche Quelle der Vanille), die Vanilla pompona, die Vanilla trigonocarpa und die Vanilla tahitensis. Eine weitere ist die Vanilla edwalli, die aus Brasilien und Zentralamerika stammt.

Zum ersten Mal wurde die Gattung Vanilla im Jahr 1754 beschrieben. Heute kennt man mehr als 50 Arten (einige Bücher zitieren sogar zwischen 65 und 100 Varianten).

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)