<script>

Nachrichten aus Amazonien » Seite 38

Aktuelle Amazonas – Nachrichten aus den südamerikanischen Ländern Bolivien, Brasilien, Ecuador, Franz.-Guayana, Guyana, Kolumbien, Peru, Suriname und Venezula.

Brasilien: Stiftung für Tropenmedizin fordert landesweites Netzwerk für Malaria-Forschung

Brasilien: Stiftung für Tropenmedizin fordert landesweites Netzwerk für Malaria-Forschung

In Brasilien könnten schon bald zahlreiche Laboratorien gemeinsam an der Ausrottung der Malaria arbeiten. Einen entsprechenden Vorschlag wagte nun die Stiftung für Tropenmedizin Dr. Heitor Vieira Dourado (FMT-HVD) auf einem Workshop in Manaus. Demnach sollen sich landesweit Forschungszentren zu einem Netzwerk zusammenschließen, um die für die Übertragung der Krankheit verantwortliche Anopheles-Mücke und den Erreger-Parasit der […] mehr »

Hochwasser bei Manaus: Rio Negro knackt kritische Marke

Hochwasser bei Manaus: Rio Negro knackt kritische Marke

Der Wasserstand des Rio Negro bei Manaus hat am Mittwoch (25.) die kritische Marke von 28,94 Metern überschritten. Laut den Behörden der Amazonasmetropole wurden am Hafen 28,96 Meter gemessen. Damit liegt der Pegel derzeit nur noch 81 Zentimeter unter dem Rekordhochwasser im Jahr 2009. Damals wurde mit 29,77 Metern der höchste Stand seit Beginn der […] mehr »

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

16. Opernfestival von Manaus lockt mit Lulu und Zauberflöte

16. Opernfestival von Manaus lockt mit Lulu und Zauberflöte

Eine Oper inmitten des amazonischen Regenwaldes zu besuchen erscheint deplaziert – und ist doch seit über 15 Jahren ein Highlight für Fans dieses Genres. Bis Mitte Mai stehen beim 16. Opernfestival in Manaus im brasilianischen Bundesstaat Amazonas über 400 nationale und internationale Künstler auf, darunter das Amazonas Philharmonie-Orchester, der Amazonas-Chor, das Amazonas- Kammerorchester und da […] mehr »

Greenpeace: „Illegaler Holzeinschlag ist ein chronisches Problem Brasiliens!“

Greenpeace: „Illegaler Holzeinschlag ist ein chronisches Problem Brasiliens!“

Für die Umweltschutzorganisation Greenpeace ist der illegale Holzeinschlag in Brasilien ein „chronisches Problem“. Dies betonte Greenpeace-Urwaldexperte André Muggiati im Rahmen einer Aktion im Hinterland von Santarém im Bundesstaat Pará. Die Aktivisten entdeckten dort an sieben verschiedenen Stellen illegale Holzlager im nativen Regenwald. „Es ist hier schon chronisch: seit über 10 Jahren zeigt Greenpeace hier verbotene […] mehr »

Jahrhunderthochwasser am Amazonas in Peru

Jahrhunderthochwasser am Amazonas in Peru

Der Amazonas hat in Peru einen neuen Rekord-Höchststand erreicht. Wie der „Nationale Service für Meteorologie und Hydrologie“ (Senamhi) des Andenstaates mitteilte, wurde am Mittwoch (4.) bei Iquitos ein Pegelstand von 118,62 Meter über dem Meeresspiegel registriert. Dies sind vier Zentimeter mehr als der bisherige Rekord vor rund 20 Jahren. Auslöser des Jahrhunderthochwassers waren heftige Regenfälle […] mehr »

Abstimmung über neues Waldgesetz in Brasilien möglicherweise erst nach Rio+20

Abstimmung über neues Waldgesetz in Brasilien möglicherweise erst nach Rio+20

Die Abstimmung über die Neuregelung des brasilianischen Waldgesetzes „Codigo Florestal“ verzögert sich weiter. Wie in Brasilien immer stärker gemutmaßt wird, könnte die für nach Ostern geplante Abstimmung auf einen Termin nach der UN-Nachhaltigkeitskonferenz im Juni in Rio de Janeiro verschoben werden. Erst vor wenigen Tagen hatte Parlamentspräsident Marco Maia mit der Opposition und den Abgeordneten […] mehr »

„Count-Down am Xingu II“ – eindringliche Reportage über Staudammprojekt Belo Monte

„Count-Down am Xingu II“ – eindringliche Reportage über Staudammprojekt Belo Monte

„Belo Monte“: Bei kaum einem anderen Begriff erhitzen sich in Brasilien die Gemüter so extrem, prallen so unterschiedliche Ansichten aufeinander. Um das für und wider rund um das gigantische Staudammprojekt im Herzen des amazonischen Regenwaldes am Rio Xingu wird seit Jahrzehnten gestritten. Die Regierung in Brasília hat das Projekt nun vorerst trotz zahlreicher Proteste durchgesetzt […] mehr »

Kakao: “Braunes Gold” kehrt in den Amazonas zurück

Kakao: “Braunes Gold” kehrt in den Amazonas zurück

Als die Spanier im 16. Jahrhundert Mexiko eroberten und zum ersten Mal Kakaobohnen in den Händen hielten, war ihnen schnell klar, dass sie „braunes Gold“ entdeckt hatten. Für die Azteken war die Pflanze heilig, aus ihr wurden starke Gewürztränke zubereitet, zudem galten die Bohnen als Zahlungsmittel. Dabei stammt die Kakaopflanze ursprünglich gar nicht aus Mittelamerika. […] mehr »

Belém – Das Tor zum Amazonas-Regenwald

Belém – Das Tor zum Amazonas-Regenwald

Die deutschen Touristen von der AIDA drängeln sich auf dem schwankenden Steg, werden von einem Fotografen an der Pier abgepasst und zur fröhlichen Miene für das Bordalbum animiert. Mit preußischer Disziplin sammeln sich Kinderwagen, Best Ager, verliebte Pärchen und füllige Rambo-Verschnitte in paramilitärischer Kampfuniform an der Mole. Wildes Amazonien – hier kann ein Mann noch […] mehr »

Mundurucu-Indianer verkaufen Rechte an Regenwald für Millionensumme

Mundurucu-Indianer verkaufen Rechte an Regenwald für Millionensumme

Im brasilianischen Amazonasgebiet hat der Stamm der Mundurucu-Indianer die Rechte an seinem 20.000 Quadratkilometer großes Territorium für die stolze Summe von 120 Millionen US-Dollar an eine ausländische Kapitalgesellschaft verkauft. Laut dem vor wenigen Tagen an die Öffentlichkeit gelangte Vertrag hat der Emmissionshändler Celestial Green Ventures die kommenden 30 Jahre uneingeschränkten Zugang zu dem Gebiet in […] mehr »