Nachrichten aus Amazonien » Seite 3

Aktuelle Amazonas – Nachrichten aus den südamerikanischen Ländern Bolivien, Brasilien, Ecuador, Franz.-Guayana, Guyana, Kolumbien, Peru, Suriname und Venezula.

Indigene Völker Amazoniens präsentieren ihre Kultur bei „ExpoInd“

Indigene Völker Amazoniens präsentieren ihre Kultur bei „ExpoInd“

In der Amazonas-Hauptstadt Manaus ist eine ständige Messe eröffnet worden, bei der die Kulturen der indigenen Völker des Amazonas-Regenwaldes im Mittelpunkt stehen. Bei der “ExpoInd“ werden nicht nur Handwerksprodukte präsentiert und verkauft. Einen Einblick in Alltag und Leben der Ureinwohner Brasiliens soll ebenso mit der Präsentation von Musik, Tanz, Sport und Ritualen verschiedener Ethnien gewährt […] mehr »

Amazonas-Regenwald fällt weiter Kettensägen zum Opfer

Amazonas-Regenwald fällt weiter Kettensägen zum Opfer

Die Vernichtung des Amazonas-Regenwaldes nimmt wieder zu. Knapp 8.000 Quadratkilometer sind zwischen August 2015 und Juli 2016 abgeholzt worden. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einer Zunahme von 29 Prozent, wie vom brasilianischen Raumforschungsinstitut Inpe bekannt gegeben worden ist. Eine Steigerung der Kahlschlagsrate hatte das Inpe schon für 2014/2015 registriert. Jetzt ist sie jedoch sprunghaft angestiegen. […] mehr »

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Erhöhte Brandzahl in Amazonasregion

Erhöhte Brandzahl in Amazonasregion

In mehreren brasilianischen Bundesstaaten der Amazonas-Region hat sich die Zahl der Brände dieses Jahr verdoppelt und teilweise sogar verdreifacht. Spezialisten fordern die Durchsetzung von stärkeren Aktionen, zumal das Feuer nicht nur Lebensräume zerstört, sondern auch einen erheblichen Anteil an der Kohlendioxidmenge Brasiliens tragen. Die Waldbrände zählen zu den Hauptverursachern der Treibhausgase Brasiliens. Ausgelöst werden sie […] mehr »

Besorgniserregende Trockenheit in Region um Wasserkraftwerk Belo Monte

Besorgniserregende Trockenheit in Region um Wasserkraftwerk Belo Monte

Der einst so wasserreiche Rio Xingu steht unterhalb des Mega-Wasserkraftwerkes Belo Monte kurz davor trocken zu fallen. Anwohner und auch Forscher machen das Stauwerk für die geringere Wassermenge verantwortlich. Meteorologen und Kraftwerksbetreiber sprechen von einer extremen, seit einem Jahr anhaltenden, Trockenperiode. Betroffen von der Wasserknappheit ist vor allem die Region Volta Grande do Xingu, die […] mehr »

Amazonas-Frosch nutzt duftende Tarnkappe im Ameisenbau

Amazonas-Frosch nutzt duftende Tarnkappe im Ameisenbau

Wissenschaftler vom Amazonas Forschungsinstitut Inpa haben herausgefunden, dass eine im Amazonas Regenwald vorkommende Froschart in friedlicher Eintracht mit Blattschneiderameisen in deren Nestern lebt und mitten unter den Insekten sogar seinen Laich ablegt. Dass er von den Ameisen nicht angegriffen wird, führen sie auf Hautabscheidungen zurück, die den Krabblern Frieden signalisieren. Laut dem Biologen André Barros […] mehr »

Peru setzt 37.000 Jungschildkröten an Amazonasflüssen frei

Peru setzt 37.000 Jungschildkröten an Amazonasflüssen frei

Im peruanischen Amazonas-Regenwald sollen 37.000 kleine Terekay-Schienenschildkröten in die freie Natur entlassen werden. Die Art gilt als gefährdet. Mit einem umfangreichen Projekt des Naturschutzamtes Sernanp versuchen Biologen und Forscher, das Verschwinden der Schildkröte zu verhindern und deren natürlichen Bestand wieder zu erhöhen. Die Freisetzung der Jungtiere ist ein Teil des Programms. Etwa 17.000 Terekay-Schienenschildkrötejunge (Podocnemis […] mehr »

23,3 Millionen Säugetiere und Reptilien in Amazonas-Regenwald erlegt

23,3 Millionen Säugetiere und Reptilien in Amazonas-Regenwald erlegt

Die Jagd hat in der Amazonas-Region zur Dezimierung von 23,3 Millionen Säugetieren und Reptilien geführt, wie eine jüngst veröffentlichte Studie zeigt. Erlegt wurden die Tiere vor allem in den ersten zehn Dekaden des 20sten Jahrhunderts. Als Hauptgrund wird die Ausbeutung der Felle und Häute angegeben. Durchgeführt worden ist die Studie von Wissenschaftlern verschiedener Einrichtungen, unter […] mehr »

Amazonien bei Weltsiedlungsgipfel bedeutendes Thema

Amazonien bei Weltsiedlungsgipfel bedeutendes Thema

Bei der UNO-Konferenz über Wohnungswesen und nachhaltige urbane Entwicklung (Habitat) wird ebenso die Amazonas-Region eine wichtige Rolle spielen. Der Weltsiedlungsgipfel findet vom 17. bis zum 20. Oktober in Quito, Ecuador, statt. Debattiert werden bei ihm unter anderem auch verschiedene Siedlungsmodelle Amazoniens. Laut dem Gouverneur des brasilianischen Bundesstaates Pará, Simão Jatene, wird die Vielfalt der urbanen […] mehr »

Amazonas-Regenwald verliert 6.207 Quadratkilometer

Amazonas-Regenwald verliert 6.207 Quadratkilometer

Die Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes geht weiter. Zwischen August 2014 und Juli 2015 sind 6.207 Quadratkilometer abgeholzt worden. Das entspricht einer Steigerung der Kahlschlagsflächen von 24 Prozent, wie aus dem vom Raumforschungsinstitut Inpe am Mittwoch (5.) in Brasília vorgelegten Bericht hervorgeht. Am meisten abgeholzt wurde der Amazonas-Regenwald im Bundesstaat Pará. Allein dort hat der Regenwald 2.153 […] mehr »

Jaguare auf Bäumen beobachten und damit deren Lebensraum schützen

Jaguare auf Bäumen beobachten und damit deren Lebensraum schützen

Das Reservat Mamirauá beherbergt eine der dichtesten Population von Jaguaren der Welt. Ihre Anzahl wird auf über zehn Tiere pro hundert Quadratkilometer geschätzt. Die leben in Zeiten der Überschwemmung in den Baumkronen, wovon sich auch Touristen überzeugen können. Für sie gibt es ein spezielles Programm, mit dem zum Schutz der größten Wildkatze Südamerikas beigetragen werden […] mehr »