<script>

Nachrichten aus Amazonien » Seite 3

Aktuelle Amazonas – Nachrichten aus den südamerikanischen Ländern Bolivien, Brasilien, Ecuador, Franz.-Guayana, Guyana, Kolumbien, Peru, Suriname und Venezula.

Raoni ruft in Europa zum Schutz des Regenwaldes und der Indios Amazoniens auf

Raoni ruft in Europa zum Schutz des Regenwaldes und der Indios Amazoniens auf

Einmal mehr ist der wohl berühmteste Ureinwohner Brasiliens, Raoni Metuktire, unterwegs auf einer Europa-Reise. Aufmerksam machen will er dabei auf die zunehmenden Bedrohungen, denen der Amazonas-Regenwald derzeit ausgesetzt ist. Ziel der Reise ist es ebenso, Finanzhilfen für den Schutz des Indio-Territoriums Xingu zu sammeln. Bereits am Sonntag (12.) ist Raoni in Paris angekommen, um sich […] mehr »

“LabVerde“ im Amazonas-Regenwald: Künstlerin entdeckt Musik der Ameisen

“LabVerde“ im Amazonas-Regenwald: Künstlerin entdeckt Musik der Ameisen

Ameisen singen zwar nicht, aber sie machen Musik. Sie kommunizieren untereinander mit der Hilfe von Tönen, wie die Amerikanerin Lisa Schonberg herausgefunden hat. Sie hat die Töne der Amazonas-Ameisen jetzt als Grundlage für musikalische Kompositionen verwendet und sich in einem internationalen Projekt von dem größten Regenwald des Planeten und seiner Tierwelt inspirieren lassen. Ihre so […] mehr »

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Südamerikanische Länder stehen bei Rodungen von Urwäldern weltweit an Spitze

Südamerikanische Länder stehen bei Rodungen von Urwäldern weltweit an Spitze

Nach einer Studie des Global Forest Watch der Universität Maryland in den USA sind die tropischen Wälder 2018 um zwölf Millionen Hektar geschrumpft. An der Spitze steht Brasilien mit der Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes. Allein 2018 hat Brasilien laut dem von Global Forest Watch vorgelegten Bericht 1,3 Millionen Hektar Wald verloren. Den Großteil davon im Amazonas-Regenwald. […] mehr »

Rekord mit Freilassung von Amazonas-Manatis

Rekord mit Freilassung von Amazonas-Manatis

Im Amazonas-Regenwald können die Manatis auf ihre “amigos“ (Freunde) zählen. Die Vereinigung “Associação Amigos do Peixe-Boi“ hat sich ihrer angenommen. Jetzt haben sie im brasilianischen Piagaçu-Purus mit der bisher größten Freilassung von Amazonas-Manatis aufgewartet. Gleich zwölf der riesigen Wasserkühe sind mit Hilfe von Forschern und Freiwilligen etwa 170 Kilometer von Manaus entfernt im Reservat für […] mehr »

Kahlschläge erhöhen Temperatur Amazoniens

Kahlschläge erhöhen Temperatur Amazoniens

Die Kahlschläge im Amazonas-Regenwald erhöhen die Temperaturen Amazoniens. Bis 2050 wird die Lunge der Erde im Durchschnitt um 1,45 Grad wärmer sein, wie brasilianische und amerikanische Forscher mit einer neuen Studie belegen. Wie sich die Rodungen auf den Amazonas-Regenwald auswirken ist von Wissenschaftlern der Universität Rio de Janeiro (Uerj), der Universität São Paulo (USP) und […] mehr »

Forscher entdecken 300 neue Tier- und Pflanzenarten im Amazonas-Regenwald Brasiliens

Forscher entdecken 300 neue Tier- und Pflanzenarten im Amazonas-Regenwald Brasiliens

Mit einem Kraftakt ist es den Forschern des Museums Paraense Emílio Goeldi gelungen, in nur vier Jahren die Liste der Tier- und Pflanzenarten des Amazonas-Regenwaldes mit über 300 Neuentdeckungen zu erweitern. Zwischen 2014 und 2018 hat die Einrichtung ihre Anstrengungen zur Neubeschreibung von Tier- und Pflanzenarten verstärkt. Unternommen wurden weitere wissenschaftliche Expeditionen in den Amazonas-Regenwald […] mehr »

Amazonien verliert jährlich 350 Quadratkilometer Wasserfläche

Amazonien verliert jährlich 350 Quadratkilometer Wasserfläche

Die Amazonasregion verliert jährlich nicht nur enorme Waldflächen, sondern auch Wasser. Brasilianische Forscher haben festgestellt, dass im Amazonas-Regenwald Jahr für Jahr 350 Quadratkilometer Wasserflächen, wie von Altarmen oder anderen Gewässern, verschwinden. Festgestellt haben die Wissenschaftler des Institutes Imazon und des WWF-Brasil den Wasserschwund mit Hilfe von Satellitenbildern, die ebenso zur Auswertung der Kahlschläge verwendet werden. […] mehr »

Krise in Venezuela bedroht Indios Amazoniens

Krise in Venezuela bedroht Indios Amazoniens

Die Krise in Venezuela bedroht ebenso indigene Völker der Amazonas-Region Brasiliens. Durchsetzen will die brasilianische Regierung eine Hochspannungsleitung durch ein Indio-Territorium. Wenn notwendig, soll dies ohne die gesetzlich vorgeschriebene Anhörung betroffener Völker geschehen. Bei dem jüngsten Blackout in Venezuela war die Stromversorgung über 120 Stunden hinweg unterbrochen. Betroffen war davon ebenso der brasilianische Bundesstaat Roraima. […] mehr »

Größter Pflanzenfresser Südamerikas leistet Forstarbeit auf abgebrannten Waldflächen

Größter Pflanzenfresser Südamerikas leistet Forstarbeit auf abgebrannten Waldflächen

Der Tapir ist das größte Land-Säugetier Südamerikas und er ist ein hervorragender Förster. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass er bei der Wiederbewaldung abgebrannter Regenwaldflächen eine besondere Rolle spielt. Über seinen Kot verbreitet der pflanzenfressende Tapir Unmengen von Samen. Neu ist, dass er sich bei seinen täglichen Wanderungen nicht nur auf bewaldete Flächen beschränkt. Vielmehr waren es […] mehr »

Peru will mit Militärbasen Zerstörung Amazonas-Regenwaldes aufhalten

Peru will mit Militärbasen Zerstörung Amazonas-Regenwaldes aufhalten

Peru will dem illegalen Bergbau im Amazonas-Regenwald mit einer Militärbase bekämpfen. Gold- und Edelsteinabbau werden in dem südamerikanischen Land für den Großteil der Kahlschläge verantwortlich gemacht. Auf ihr Konto gehen jährlich über 9.000 Hektar zerstörter Regenwald. Jetzt hat Perus Verteidigungsminister José Huerta die erste Militärbase inmitten des Amazonas-Regenwaldes eingeweiht. Die Regierung habe die politische Entscheidung, […] mehr »