<script>

Nachrichten aus Amazonien » Seite 2

Aktuelle Amazonas – Nachrichten aus den südamerikanischen Ländern Bolivien, Brasilien, Ecuador, Franz.-Guayana, Guyana, Kolumbien, Peru, Suriname und Venezula.

Brasilien verabschiedet Plan zum Schutz von Peixe-boi, Otter und Flussdelfin

Brasilien verabschiedet Plan zum Schutz von Peixe-boi, Otter und Flussdelfin

Brasilien will künftig die Wasser-Säugetiere Amazoniens besser schützen. Jetzt hat es einen Plan dazu erlassen, wie dies geschehen soll. Im Mittelpunkt der Aktionen stehen unter anderem der Flußdelfin Boto-cor-de-rosa und die Rundschwanzseekuh Peixe-boi-da-amazônia. Der vom brasilianischen Umweltministerium verabschiedete Plan zum Schutz der Wasser-Säugetiere Amazoniens bezieht auf sechs Tierarten, die vom Aussterben bedroht oder beinahe bedroht […] mehr »

„Schwarze Erde“ Amazoniens soll Landwirtschaft verbessern und Kahlschläge verhindern

„Schwarze Erde“ Amazoniens soll Landwirtschaft verbessern und Kahlschläge verhindern

Die “Terra Preta de Índio“ ist eine der fruchtbarsten Erden der Welt und sie verliert auch nach Jahren der Benutzung ihre Nährstoffe nicht. Jetzt setzen Landwirtschaftsexperten ihre Hoffnungen auf sie. Sie sehen in ihr nicht nur eine Lösung für eine nachhaltige Landwirtschaft, sondern ebenso ein Mittel zur Eindämmung der illegalen Abholzung. Noch gibt die schwarze […] mehr »

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Wirtschaftsexperten errechnen Wert des Amazonas-Regenwaldes

Wirtschaftsexperten errechnen Wert des Amazonas-Regenwaldes

Wieviel ist der Amazonas-Regenwald wert? Wissenschaftler sagen, dass die vom Amazonas-Regenwald geleisteten „Umweltdienste“ jährlich etwa 3.500 Reais (umgerechnet derzeit etwa 830 Euro) pro Hektar und Jahr entsprechen. Nicht mit eingerechnet sind darin mit dem Öko-Tourismus erzielte Erlöse. Auch Einkommen durch den Extrativismus, wie die Ernte von Nüssen, Palmfrüchten oder Material für das Artesanato (Kunsthandwerk) sind […] mehr »

Indios des Amazonas-Regenwaldes haben Brasiliens Präsident Kampf angesagt

Indios des Amazonas-Regenwaldes haben Brasiliens Präsident Kampf angesagt

Indio-Völker Amazonies lehnen sich gegen die jüngsten Beschlüsse der brasilianischen Regierung auf und gegen die Aussagen des Präsideten Jair Bolsonaro. Der will die Indios “integrieren“, sagt, sie würden wie in einem Zoo leben und hat die Indio-Behörde Funai praktisch zwischen dem Landwirtschaftsministerium und dem von einer Pastorin geführten Familienministerium aufgeteilt. Er wolle keinen Zentimeter mehr […] mehr »

Karneval, Fußball und Musik – Wie Brasilien die Welt beeinflusst

Karneval, Fußball und Musik – Wie Brasilien die Welt beeinflusst

Brasilien ist ein Land der Extreme. Exorbitante Kriminalitätsraten, Armut und Korruption stehen einer visuell stimulierenden Topografie und kultureller Vielfalt gegenüber, die es in dieser Art selten auf der Welt zu bestaunen gibt. Die Stadt São Paulo wird fälschlicherweise oft als Hauptstadt Brasiliens genannt, ist allerdings “nur“ die bevölkerungsreichste Stadt Brasiliens. Die eigentliche Hauptstadt des Landes, […] mehr »

Plastikpartikel auch in Amazoniens Fischen nachgewiesen

Plastikpartikel auch in Amazoniens Fischen nachgewiesen

Der Plastikmüll ist fast überall anzutreffen. Selbst in den Mägen von Amazonas-Fischen haben brasilianische Wissenschaftler jetzt Mikropartikel von Plastikflaschen, Plastiktüten und anderen Kunststoffen nachgewiesen. Tommaso Giarrizzo spricht von einer “traurigen Überraschung“. Er ist einer der Forscher der Universität Federal Pará, die mit einer Studie eigentlich mehr über die Nahrungsökologie der Fische Amazoniens herausfinden wollten. Bei […] mehr »

Zunehmender Run auf Gold bedroht Amazonas-Regenwald und indigene Völker

Zunehmender Run auf Gold bedroht Amazonas-Regenwald und indigene Völker

Eine neue Studie belegt immer mehr illegale Goldabbau-Stellen im Amazonas-Regenwald. Beflügelt wird der Run auf das Edelmetall durch die international hohen Goldpreise. Mit dem Abbau einher gehen auch die Zerstörung des einzigartigen Regenwaldes, Verseuchung von Böden und Flüssen, Malaria und Bedrohungen für indigene Völker und andere dort lebende Menschen. Die Studie stammt von dem länderübergreifenden […] mehr »

Aufatmen um Korallenriff in Amazonasmündung: Aus für Ölausbeutung

Aufatmen um Korallenriff in Amazonasmündung: Aus für Ölausbeutung

Der französische Treibstoffgigant Total darf vorerst nicht an der Amazonasmündung nach Öl bohren. Die brasilianische Umweltbehörde Ibama hat dem Vorhaben ein Aus erteilt. Zur Begründung werden “technische Probleme“ während des Genehmigungsverfahrens angeführt sowie starke Zweifel über einen Notfallplan und die Auswirungen eines möglichen Ölaustritts während der Bohrungen. Umweltorganisationen und Wissenschaftler hatten im Vorfeld Alarm geschlagen, […] mehr »

8.000 Barrel Rohöl in Amazonas-Regenwald Perus ergossen

8.000 Barrel Rohöl in Amazonas-Regenwald Perus ergossen

In der Amazonas-Region Perus sind schätzungsweise 8.000 Barrel Öl in die Umwelt und ebenso Zuflüsse des Amazonas geflossen. “Der ökologische Schaden ist enorm und nicht wiedergutzumachen“, beteuert James Atkins, Präsident des peruanischen Ölunternehmens Petroperú. Das Unternehmen beschuldigt Indios der Ethnie Wampi eines Sabotageaktes an der Ölpipeline, die unweit ihres Dorfes Mayuriaga vorbei führt. Offiziell heißt […] mehr »

Brasilien: In zwölf Monaten 7.900 Quadratkilometer zerstört

Brasilien: In zwölf Monaten 7.900 Quadratkilometer zerstört

Innerhalb von nur zwölf Monaten sind im Amazonas-Regenwald Brasiliens 7.900 Quadratkilometer Wald abgeholzt worden. Verschwunden ist damit eine Fläche, die mehr als einer Million Fußballfelder entspricht. Im Vergleich zum Vorjahr hat das brasilianische Raumforschungsinstitut Inpe zudem eine Steigerung der Kahlschläge von 13,7 Prozent verzeichnet. Angetrieben von der sich ausbreitenden, intensiven Landwirtschaft, allen voran des Sojaanbaus […] mehr »