<script>

Nachrichten aus Amazonien » Seite 2

Aktuelle Amazonas – Nachrichten aus den südamerikanischen Ländern Bolivien, Brasilien, Ecuador, Franz.-Guayana, Guyana, Kolumbien, Peru, Suriname und Venezula.

Indios und Flussanlieger des Amazonas-Regenwaldes bieten Kunsthandwerk im Internet an

Indios und Flussanlieger des Amazonas-Regenwaldes bieten Kunsthandwerk im Internet an

In den Händen der im Amazonas-Regenwald lebenden Menschen verwandeln sich Fasern von Palmen, Lianen, Nüsse, Samen und Holzstücke in Kunsthandwerk. Ihr Artesanato bieten Indios und Ribeirinhos (Flussanlieger) nun im Internet zum Kauf an. Handgeschnitzte Tiere des Regenwades, Tischsets aus der Faser der Bacaba-Palme, Korbwaren, Rucksäcke, Schlüsselanhänger und Weinregale sind einige der Beispiele, die von den […] mehr »

Rodungen bedrohen gefährdete Affenart

Rodungen bedrohen gefährdete Affenart

Die Rodungen in der Amazonas-Region bedrohen einen der größten Primaten des Amazonas-Regenwades, den Macaco-barrigudo (Lagothrix cana). Er könnte in den nächsten 30 Jahren bis zu 59 Prozent seines Lebensraumes verlieren, wie eine Studie des Institutes Desenvolvimento Sustentável Mamirauá aufzeigt. Von der IUCN (International Union for Conservation of Nature) ist der Macaco-barrigudo in der Roten Liste […] mehr »

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Paris zeigt Architketur der fliegenden Flüsse Amazoniens

Paris zeigt Architketur der fliegenden Flüsse Amazoniens

Der Amazonas-Regenwald Brasliens beherbergt nicht nur Tiere und Pflanzen. In ihm leben auch 25 Millionen Menschen, die Mehrzahl von ihnen in großen Städten wie Manaus. Deren Architektur steht im Mittelpunkt einer Ausstellung im Maison du Bresil in Paris. Sie will die Verbindung von Architektur und der Natur des einzigartigen tropischen Regenwaldes aufzeigen. „L' Amazonie em […] mehr »

Freihandelsabkommen zwischen EU und Mercosur: Fluch oder Segen für Amazonas-Regenwald?

Freihandelsabkommen zwischen EU und Mercosur: Fluch oder Segen für Amazonas-Regenwald?

Das zwischen der Europäischen Union und dem südamerikanischen Staatenverband Mercosur getroffene Freihandelsabkommen könnte sich direkt auf den Amazonas-Regenwald auswirken. Europäische Politiker wollen den freien Warenverkehr zwischen den beiden Blöcken an den Umwelt- und Regenwaldschutz knüpfen. Beim G20-Treffen in Japan haben Staatsoberhäupte verschiedener Länder bei Gesprächen mit Brasiliens rechtspopulistischen Präsident Jair Bolsonaro auf den Umweltschutz gedrängt. […] mehr »

Bedrohung der Amazonasflüsse durch Wasserkraftwerke in Anden Perus und Boliviens

Bedrohung der Amazonasflüsse durch Wasserkraftwerke in Anden Perus und Boliviens

Wissenschaftler warnen vor den Auswirkungen von sechs in den Anden Perus und Boliviens geplanten Wasserkraftwerken. Sie könnten zur größten Bedrohung des Fluss-Systems Amazoniens werden und ebenso der dort lebenden Menschen. Die aus den Anden kommenden Flüsse spielen für die Gewässer der Amazonasregion eine enorme Rolle. Sie sind Quelle für einen Großteil der Nährstoffe und Sedimente […] mehr »

Riesenfisch Pirarucu sorgt für internationale Prämie und Regenwaldschutz

Riesenfisch Pirarucu sorgt für internationale Prämie und Regenwaldschutz

Der in den Flüssen des Amazonas-Regenwaldes lebende Arapaima ist einer der größten Süßwasserfische der Welt. Er ist ebenso eine wichtige Nahrungs- und Einkommensquelle für die Lokalbevölkerung. Weil der brasilianische Biologe João Campos Silva ein Projekt entwickelt hat, wie diese Flussriesen nachhaltig genutzt werden können, hat er nun eine internationale Auszeichnung erhalten. Der Pirarucu, wie der […] mehr »

Peru: Mit Bambus den Amazonas-Regenwald retten

Peru: Mit Bambus den Amazonas-Regenwald retten

Bambus kommt im Amazonas-Regenwald natürlich vor. Er könnte Holz ersetzen, zu einer nachhaltigen Entwicklung der lokalen Wirtschaft beitragen und Kindern zu einer besseren Zukunft verhelfen. Überzeugt davon sind die Organisatoren des Amazon Bamboo Workshops. Dahinter verbirgt sich ein internationales Treffen von Bambus-Fans, Wissenschaftlern und Umwelt-Schützern. In vielen südamerianischen Ländern erhält der Bambus seit einigen Jahren […] mehr »

Amazonas-Regenwald produziert jährlich acht Tonnen Blätterfall

Amazonas-Regenwald produziert jährlich acht Tonnen Blätterfall

Im Amazonas-Regenwald fallen jährlich acht Tonnen Blätter auf den Boden. Einige werden von brasilianischen Wissenschaftlern des Amazonas-Forschungsintitutes Inpa genauer unter die Lupe genommen, um mehr über die Bedeutung des Regenwaldes für das Klima zu erfahren. Die Forscher arbeiten an einer detaillierten Bestandsaufnahme Amazoniens, bei der unter anderem die Bäume von der Krone bis zur Wurzel, […] mehr »

Brasilien will Geld aus Amazonas-Fundus zum Schutz des Regenwaldes für andere Zwecke nutzen

Brasilien will Geld aus Amazonas-Fundus zum Schutz des Regenwaldes für andere Zwecke nutzen

Die brasilianische Regierung will den Amazonasfundus umstrukturieren und künftig über ihn auch Enteignungen von Fazendeiros und Siedlern in Schutzgebieten bezahlen. Haupteinzahler in den zur Bekämpfung der Abholzung des Regenwaldes eingerichteten Fundus sind Norwegen und Deutschland. Die zeigen sich nach Medienberichten nicht begeistert über die geplanten Änderungen. Über den 2008 gegründeten Amazonasfundus werden Projekte zum Schutz […] mehr »

Amazonien: Forscher entdecken Fledermausfrosch und Ameisenspinne

Amazonien: Forscher entdecken Fledermausfrosch und Ameisenspinne

In den vergangenen vier Jahren wurde in Brasilien jede Woche eine neue Tier- oder Pflanzenart entdeckt. Zu ihnen gehört auch ein Frosch, dessen Name dem Vater des Heavy Metal, Ozzy Osbourne, gewidmet ist. Dendropsophus ozzyi haben die Forscher den im Amazonas-Regenwald entdeckten Frosch genannt. Umgangssprachlich wurde er mit dem Namen “Sapo-morcego“, Fledermausfrosch, versehen. Allerdings ist […] mehr »