<script>

Nachrichten aus Amazonien » Seite 2

Aktuelle Amazonas – Nachrichten aus den südamerikanischen Ländern Bolivien, Brasilien, Ecuador, Franz.-Guayana, Guyana, Kolumbien, Peru, Suriname und Venezula.

8.000 Barrel Rohöl in Amazonas-Regenwald Perus ergossen

8.000 Barrel Rohöl in Amazonas-Regenwald Perus ergossen

In der Amazonas-Region Perus sind schätzungsweise 8.000 Barrel Öl in die Umwelt und ebenso Zuflüsse des Amazonas geflossen. “Der ökologische Schaden ist enorm und nicht wiedergutzumachen“, beteuert James Atkins, Präsident des peruanischen Ölunternehmens Petroperú. Das Unternehmen beschuldigt Indios der Ethnie Wampi eines Sabotageaktes an der Ölpipeline, die unweit ihres Dorfes Mayuriaga vorbei führt. Offiziell heißt […] mehr »

Brasilien: In zwölf Monaten 7.900 Quadratkilometer zerstört

Brasilien: In zwölf Monaten 7.900 Quadratkilometer zerstört

Innerhalb von nur zwölf Monaten sind im Amazonas-Regenwald Brasiliens 7.900 Quadratkilometer Wald abgeholzt worden. Verschwunden ist damit eine Fläche, die mehr als einer Million Fußballfelder entspricht. Im Vergleich zum Vorjahr hat das brasilianische Raumforschungsinstitut Inpe zudem eine Steigerung der Kahlschläge von 13,7 Prozent verzeichnet. Angetrieben von der sich ausbreitenden, intensiven Landwirtschaft, allen voran des Sojaanbaus […] mehr »

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Spinne mit Hundekopf beschäftigt soziale Netzwerke

Was aussieht wie ein Hundekopf, ist der Kopf einer Spinne aus dem Amazonas-Regenwald Ecuadors. In den sozialen Netzwerken sorgen Aufnahmen des seltsamen Spinnentiers derzeit für Furore. In Brasilien haben sich damit auch die offiziellen Sites beschäftigt, die zur Aufklärung über Fake-News eingerichtet wurden. Fake ist an der “Hundekopf-Spinne“ nichts. Sie existiert tatsächlich. Metagryne bicolumnata lautet […] mehr »

Wasserqualität in der Amazonasregion

Wasserqualität in der Amazonasregion

Weltweit gibt es kaum eine andere Region, die über so viel Wasser verfügt, wie das Tieflandbecken des Amazonas. Bis heute ist der Amazonas der mit Abstand wasserreichste Fluss. Er gehört als eine der blauen Ader der Erde zu den bedeutenden Lebensgrundlagen der Region und ist zugleich für den in den Regenwäldern vorhandenen Artenreichtum verantwortlich. Doch […] mehr »

Brasilien räumt Geoglyphen Amazoniens hohe Bedeutung ein

Brasilien räumt Geoglyphen Amazoniens hohe Bedeutung ein

Wälle und Gräben formen gigantische Geoglyphen im Westen Amazoniens. Eine von ihnen ist jetzt stellvertretend für alle vom brasilianischen Denkmalschutzamt als nationales Kulturerbe anerkannt worden. Über 800 der geometrischen Erdzeichen sind in den brasilianischen Bundesstaaten Acre, Rondônia und Amazonas bereits entdeckt worden. Warum sie von den Ureinwohnern Südamerikas angelegt worden sind, ist nach wie vor […] mehr »

Regenwaldabzolzung: Militär soll Umweltbehörden gegen Attacken schützen

Regenwaldabzolzung: Militär soll Umweltbehörden gegen Attacken schützen

Im Amazonas-Regenwald des brasilianischen Bundesstaates Pará soll künftig das Militär Mitarbeiter der Umweltbehörde ICMBio schützen, wenn diese Kontrollen gegen die illegalen Kahlschläge durchführen. Anlass dafür sind wiederholte Attacken auf die ICMBio-Mitarbeiter. Denen ist im Oktober im Nationalwald Itaituba 2 nach einem Kontrolleinsatz von der Bevölkerung der Rückweg abgeschnitten worden. Brücken wurden in Brand gesetzt und […] mehr »

Die heilende Kraft aus Perus Erde

Die heilende Kraft aus Perus Erde

Peru ist für seine grandiosen Naturlandschaften, vielfältige Kultur und Bodenschätze bekannt. Ungefähr die Hälfte des Landes ist bewaldet, was Peru zum Land mit der drittgrößten Fläche an Regenwäldern macht – knapp hinter Brasilien und der Demokratischen Republik Kongo. Der reichhaltige Boden im feuchten Klima bietet die perfekte Grundlage für eine enorme Vielfalt von Pflanzen. Über […] mehr »

Forscher belegen: Kakao vor 5.300 Jahren im Amazonas-Regenwald Ecuadors kultiviert

Forscher belegen: Kakao vor 5.300 Jahren im Amazonas-Regenwald Ecuadors kultiviert

Die älteste Schokolade der Welt stammt wahrscheinlich aus dem Amazonas-Regenwald Ecuadors. Zumindest tut dies die Grundlage der Schokolade, der Kakao. Der wurde in Ecuador bereits vor 5.300 Jahren kultiviert und konsumiert, wie Archäologen nun belegen. Bisher galten Zentralamerika und Mexiko als Wiege des Kakao-Anbaus und der Schokolade. Die Studien eines internationalen Wissenschaftlerteams zeigt jetzt aber, […] mehr »

Brasilianischer Präsidentschaftskandidat will Amazonas-Regenwald ausbeuten

Brasilianischer Präsidentschaftskandidat will Amazonas-Regenwald ausbeuten

Umweltschützer Brasiliens machen sich Sorgen um die Zukunft des Amazonas-Regenwaldes. Anlass dazu sind die Aussagen des rechtspopulistischen Präsidentschaftskandidaten Jair Bolsonaro. Der liegt nach Umfragen zur Stichwahl am Sonntag (28.) weit vor dem Gegenkandidat Fernando Haddad. Sollte Bolsonaro die Wahl für das Amt des Präsidenten Brasiliens gewinnen, könnte dies enorme Auswirkungen für den Amazonas-Regenwald haben. Mehrfach […] mehr »

WWF-Studie belegt 5.675 Prozesse für Mineralabbau in Schutzgebieten und Indio-Territorien Amazoniens

WWF-Studie belegt 5.675 Prozesse für Mineralabbau in Schutzgebieten und Indio-Territorien Amazoniens

Nach einer Studie der Umweltorganisation WWF Brasil gibt es im Amazonas-Regenwald Brasiliens über 5.000 aktive Prozesse zur Ausbeutung von Bodenschätzen. Pikant daran ist, dass sie sich zum Großteil in Schutzgebieten und Indio-Territorien befinden. Insgesamt 5.675 Abbaustätten überschneiden sich laut WWF teilweise oder ganz mit Indio-Territorien und Schutzeinheiten, in denen es theoretisch keine Ausbeute der Bodenschätze […] mehr »